Thüringer wollen Sonnenenergie

Vorarlberg / 14.01.2016 • 19:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neue Bürgerbeteiligungs-PV-Anlage wurde kürzlich auf dem Dach der Thüringer Mittelschulturnhalle errichtet. Foto: Gemeinde
Die neue Bürgerbeteiligungs-PV-Anlage wurde kürzlich auf dem Dach der Thüringer Mittelschulturnhalle errichtet. Foto: Gemeinde

Thüringen. (VN-js) Gut drei Jahre hatte man sich in Thüringen gedulden müssen, um die nötigen ÖMAG-Fördermittel für die Realisierung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Mittelschulturnhalle zu bekommen. Nachdem die Förderung überraschenderweise im Vorjahr doch genehmigt wurde, konnte die rund 120.000 Euro teure Anlage kurz vor Jahresende realisiert werden. Die neue PV-Anlage entstand auf einer Fläche von 475 Quadratmetern und verfügt über 284 Module. „Die Anlage wurde als Bürgerbeteiligungsanlage realisiert. Rund 70 Anteile zum Preis von je 1550 Euro stehen der Blumenegger-Bevölkerung zum Kauf zur Verfügung“, sagt Bürgermeister Harald Witwer. „Einige Anteile konnten bereits verkauft werden, es sind aber noch zahlreiche Beteiligungs-Pakete zu haben“, so der Gemeindechef.

Seit Jahresbeginn produziert die Anlage bereits Strom. Der Jahresertrag liegt bei 72.000 kWh, was dem Verbrauch von rund 15 Haushalten entspricht. Nach rund 18 Jahren soll sich die Investition amortisiert haben.