Häusle-Gesellschafter prüft sich selbst

Vorarlberg / 05.04.2016 • 20:17 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Böhler Analytic war für die externe Prüfung bei Häusle zuständig – als Gesellschafter.

Lustenau, Bregenz. Der Abfallwirtschafter Häusle, der wegen illegaler Müllentsorgung schwer in Bedrängnis geraten ist, musste sich laut Abfallwirtschaftsgesetz regelmäßigen Prüfungen unterziehen. Diese führten Amtssachverständige aus den Bereichen Abfall, Deponiebau, Chemietechnik und Gewässerschutz durch. So fanden zwischen 2005 und 2016 nicht weniger als 359 Überprüfungen statt. Neben internen Prüfungen durch das Unternehmen selbst sind externe Überprüfungen durch unabhängige Institute vorgeschrieben.

Bemerkenswert im Fall Häusle: Externe Prüfungen wurden von der Firma Böhler Analytic, Teil der Feldkircher Firmengruppe Böhler und Sohn, durchgeführt. Und dieses Konsortium ist gleichzeitig 5,1-Prozent-Gesellschafter bei Häusle. Das heißt im Klartext: Unter dem Etikett „Externe Prüfung“ prüften sich bei Häusle Firmen-Teilhaber selbst.

Der heutige Häusle-Geschäftsführer Thomas Habermann bestätigte gestern auf VN-Anfrage, dass das Unternehmen Prüfungen durchgeführt habe: „Ich kann mitteilen, dass nach der ersten Durchsicht der Unterlagen Böhler Analytic für diese Prüfungen beauftragt wurde – und nach derzeitigem Wissensstand keine Unregelmäßigkeiten auffielen.“ Für Böhler Analytic nahm Chefchemiker und Gesellschafter Edwin Kalb (52) zu den von seinem Unternehmen getätigten Untersuchungen Stellung. „Wir sind ein in Österreich akkreditiertes Labor und als solches den geltenden Bestimmungen verpflichtet. Ich kann garantieren, dass wir unabhängig sind und entsprechend agieren. Wir werden selber alle 15 Monate von externen Experten geprüft und würden unsere Akkreditierung verlieren, sollten wir nicht gesetzeskonform handeln.“

Untersuchungen seit 1998

Böhler Analytic, das 1994 gegründet wurde, führt seit 1998 Untersuchungen bei Häusle durch. Unter anderem macht das Labor laut eigenen Angaben bei Häusle einmal im Monat Analysen nach der Wasseremmissionsverordnung. Grundwasseruntersuchungen führt Böhler Analytic beim Abfallwirtschafter seit 2000 durch. Dazu kommen noch Untersuchungen von Anlagen und verschiedenen chemischen Prozessen. Gesellschafter bei Häusle ist die Böhler-Gruppe seit dem Verkauf des Unternehmens durch die VKW im Jahre 2007.

Die Böhler und Sohn GmbH ist mit 5,1 Prozent Anteilen der kleinste Gesellschafter bei Häusle. Der größte Gesellschafter ist die Loacker Recycling GmbH mit 42,1 Prozent. Es folgen mit je 26,4 Prozent die WHB Hofer GmbH, an der die ehemaligen Häusle-Geschäftsführer Wieland Hofer mit 80 Prozent und Martin Bösch mit 20 Prozent beteiligt sind, sowie die CETEC Beteiligungs GmbH. An dieser Gruppe hält unter anderem der ehemalige FPÖ-Stadtrat Manfred Rädler Anteile.

In einer Gesellschafterversammlung haben die Häusle-Eigentümer am vergangenen Freitag auch über eine mögliche Restrukturierung von Häusle gesprochen. Dabei wurde von den Gesellschaftern ein vier Millionen Euro schweres Finanzierungspaket beschlossen, um dem durch die illegalen Mülldeponien in Bedrängnis geratenen Unternehmen unter die Arme zu greifen – die VN berichteten. Häusle drohen durch verschiedene Gesetzesverstöße Verurteilungen, die Millionen Euro kosten könnten.

Wir halten uns an die geltenden Bestimmungen.

Edwin Kalb