Kein Glyphosat im Vorarlberger Bier gefunden

Vorarlberg / 11.04.2016 • 21:11 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) Es sind Nachrichten wie diese, die ein Gesundheitslandesrat gerne überbringt: Vorarlbergs Bier ist sauber. Ende Februar sorgten Berichte über den Nachweis des Unkrautbekämpfungsmittels Glyphosat in verschiedenen deutschen Biermarken für Aufregung. Im Lebensmittellabor des Umweltinstituts wurden darauf 15 Proben der Vorarlberger Bierhersteller untersucht. Die Untersuchungsergebnisse liegen nun vor. In keiner der untersuchten heimischen Bierproben konnte Glyphosat über der Bestimmungsgrenze nachgewiesen werden.

Glyphosat wird in großen Mengen zur Unkrautbekämpfung eingesetzt. Für Bier existiert kein direkter Grenzwert, sehr wohl aber für die Ausgangsprodukte Wasser, Hopfen und Getreide. Glyphosat wurde von der Weltgesundheitsorganisation als „wahrscheinlich krebserregend beim Menschen“ eingestuft. Landesrat Bernhard fordert, dass im Zweifel Glyphosat verboten werden soll.