Weiterhin voller Einsatz für Leukämiekranke

Vorarlberg / 17.05.2016 • 19:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hans Kleber, der selbst an Leukämie erkrankt war, mit Susanne Marosch und Cemanur Kartal (v.l.). Foto: privat
Hans Kleber, der selbst an Leukämie erkrankt war, mit Susanne Marosch und Cemanur Kartal (v.l.). Foto: privat

„Geben für Leben“ kann auf viel Spendenrückhalt zählen.

dornbirn. Nicht weniger als 126 neue Typisierungen konnte der Verein „Geben für Leben“ beim Infotag der Selbsthilfe in der Fachhochschule Vorarlberg durchführen. Die Kosten für die gesamte Aktion wurden buchstäblich hereingespielt, und zwar von Hans Kleber, der mit André Vitek und Rudolf Hörburger ein erfolgreiches Benefizkonzert in Altach gegeben hatte. Der Erlös von 6800 Euro deckte den Aufwand für die Typisierungen.
Die nächsten Benefizaktionen zugunsten der Leukämiehilfe sind bereits auf Schiene. Am Sonntag, 22. Mai, veranstaltet die Feuerwehr Schwarzach ein Entenrennen. Am Samstag, 4. Juni, steigt auf dem Muttersberg in Bludenz ein Reggae-Open-Air-Konzert. Die nächste Typisierungsaktion führt der Verein dann am Samstag, 18. Juni, in Zusammenarbeit mit dem Lionsclub Rheindelta-Hofsteig im Vereinshaus Wolfurt durch.