Zwölf-Millionen-Projekt für Pflegebedürftige

Vorarlberg / 27.05.2016 • 19:23 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nenzing. (em) Nachdem die letzte Bauetappe abgeschlossen ist, konnten Heimleiter Dieter Visintainer sowie Bürgermeister Florian Kasseroler zu einem Eröffnungsfest mit „Tag der offenen Tür“ ins „Haus Nenzing“ laden. Zwölf Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren in die im Baurechtsvertrag mit der Vogewosi umgesetzte Pflegeeinrichtung investiert. Im nun eröffneten „Haus 1“ – dem von Grund auf sanierten Altbestand – werden vor allem junge Bewohner betreut. „Ein Konzept, das es zuvor in Österreich nicht gab. Denn bis dato wurden junge Menschen gemeinsam mit älteren in Alters- und Pflegeheimen untergebracht. Junge Menschen haben jedoch unterschiedliche Interessen und einen anderen Tagesablauf als ältere und müssen entsprechend gefördert und betreut werden“, erläutert Dieter Visintainer. Zwölf Pflegebetten in Einzelzimmerform wurden so geschaffen. Das dritte Obergeschoß ist für schwerst pflegebedürftige Menschen mit Demenz oder nach schwersten Kopfverletzungen vorgesehen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.