Sicher zur Zollamtsbrücke

Vorarlberg / 10.06.2016 • 17:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Weg führt zwischen Parkplatz und Kiosk hindurch.  VN/pes
Der Weg führt zwischen Parkplatz und Kiosk hindurch.  VN/pes

Fuß- und Radweg von Höchst zur Rheinbrücke wurde bisher provisorisch angelegt.

Höchst. (VN-pes) „Die neue Rad- und Fußgängerbrücke St. Margrethen/Höchst ist sehr gefährlich“, meldete sich vor einiger Zeit ein Leser im Vorarlberger Bürgerforum. Er regte an, einen Radweg auf Höchster Seite anzulegen. Nun schrieb der Forumsteilnehmer erneut einen Beitrag und bedankte sich bei der Gemeinde. „Zurzeit laufen beim Zollamt Bauarbeiten für einen neuen Fuß- und Radweg vom Grenz-Kiosk bis zur Brücke für Fußgänger und Radfahrer“, freute er sich über diese „Entscheidung der Vernunft“.

Erst ein Provisorium

Obwohl die Freude berechtigt ist, ist sie doch noch etwas verfrüht, denn der Weg, der am Kisok vorbeiführt, ist nur ein Provisorium. Dem soll aber ein richtiger Fuß- und Radweg folgen.

Beim Bauamt Höchst ist man froh um die Rad- und Fußgängerbrücke in die Schweiz, da die alte Brücke nicht sehr fahrradfreundlich war, wie man zugibt. In diesem Zuge soll auch ein neuer Radweg angelegt werden, der aber erst noch gebaut wird. Dafür leitet eine Abtrennung die Radler am Kiosk vorbei in Richtung der nun befahrbaren Brücke. Bis zum Baubeginn, voraussichtlich im kommenden Jahr, soll das Provisorium die Radler an der Straße vorbeileiten.

Bürgerbeteiligung war noch nie so einfach! Mehr unter
bürgerforum.vol.at