Auf dem Weg zum neuen Schulcampus Bütze

Vorarlberg / 14.07.2016 • 18:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aus der alten Musikschule in Wolfurt werden Ausweichklassen für Volks- und Mittelschule. Foto: hapf
Aus der alten Musikschule in Wolfurt werden Ausweichklassen für Volks- und Mittelschule. Foto: hapf

Wolfurt. (hapf) In Wolfurt wird im kommenden Jahr um rund sieben Millionen Euro der Kindergarten und die Volksschule Bütze saniert und erweitert. Entstehen soll ein moderner „Bildungscampus Bütze“. Die Fertigstellung ist Ende 2018 geplant. Um den Unterricht abwickeln zu können, muss die Marktgemeinde während der Bauphase Ausweichklassen zur Verfügung stellen. Die Gemeindevertretung fasste dazu in ihrer jüngsten Sitzung den Grundsatzbeschluss zur Adaptierung des ersten Obergeschoßes und des Dachgeschoßes der bestehenden Musikschule. Der geplante Umbau wird mit 390.000 Euro veranschlagt. Für den Umbau erstellte die Wolfurter Architektin Simone Burtscher ein Konzept. „Mit Containerklassen hatten wir nichts am Hut“, erläutert Bürgermeister Christian Natter. „Wir stellten die Kosten der Adaptierung der alten Musikschule möglichen Containerklassen gegenüber und stellten merklich geringere Kosten für den Umbau fest, der uns zudem noch Zukunftsperspektiven eröffnet.“