Pkw 30 Meter durch die Luft gegen Hauswand geschleudert

Vorarlberg / 14.07.2016 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das total beschädigte Unfallfahrzeug, aus dem sich der Lenker und die beiden Beifahrer selbst befreien konnten.
Das total beschädigte Unfallfahrzeug, aus dem sich der Lenker und die beiden Beifahrer selbst befreien konnten.

Drei junge Männer bei spektakulärem Raser-Unfall am Donnerstag in Möggers verletzt.

Möggers. (VN-gs) Der Pkw fährt um 0.30 Uhr mit weit überhöhter Geschwindigkeit auf der L 200 in Richtung Hohenweiler. Am Steuer der 22-jährige Lenker, als Beifahrer zwei 16-jährige Burschen, alle drei aus dem Vorarlberger Unterland. Die Fahrbahn ist regennass.

Dann, in einem Kurvenbereich bei km 3,8 (Parzelle Rucksteig), geschieht es: Das Auto gerät nach links von der Fahrbahn ab in einen Straßengraben. Der wirkt wie eine Kante und katapultiert das Fahrzeug 30 Meter durch die Luft, ehe es gegen eine Hauswand oberhalb der Türe eines Bauernhofs prallt und auf den Boden zurückgeschleudert wird.

Die drei Insassen haben relativ viel Glück. Keiner erleidet schwere Verletzungen. Sie können sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Im Haus selbst befinden sich zwei Söhne eines Ehepaares, das sich im Urlaub befindet. Auch sie bleiben unverletzt.

Unter Schock

„Der Fahrer hatte eine Platzwunde am Kopf und stand unter Schock“, erinnert sich Klaus Koch von der Feuerwehr Möggers, die mit zwölf Mann und zwei Fahrzeugen zum Einsatz kam. Zwei der drei verunfallten Unterländer wurden vorsorglich in das Landeskrankenhaus von Bregenz eingeliefert, der dritte mit dem Notarzt zum Landeskrankenhaus nach Feldkirch gebracht.

Kein Alkohol im Spiel

Das Auto ist nur noch Schrott, und auch am Wohnhaus und einem Begrenzungsposten sind beträchtliche Schäden entstanden.

Laut Auskunft eines Beamten der Polizeiinspektion Hörbranz wurde beim 22-jährigen Unfalllenker keinerlei Beeinträchtigung durch Alkohol festgestellt.

Der Aufprallpunkt des Pkw war oberhalb der Türe des Hofes. Fotos: Leserreporter(FW Möggers, Moranduzzo
Der Aufprallpunkt des Pkw war oberhalb der Türe des Hofes. Fotos: Leserreporter(FW Möggers, Moranduzzo