Angebot startet neu durch

Vorarlberg / 19.07.2016 • 20:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Melissa Hiebeler und Kurt Süleyman harren schon der Wiedereinführung des Bereitschaftsdienstes. Foto: Pa
Melissa Hiebeler und Kurt Süleyman harren schon der Wiedereinführung des Bereitschaftsdienstes. Foto: Pa

Ab 1. August gibt es wieder Bereitschaftsdienst für persönliche Assistenz.

dornbirn. (VN-mm) Der erste Anlauf zur Einrichtung eines dauerhaften Bereitschaftsdienstes, der Menschen mit Behinderung die Anforderung einer persönlichen Assistenz ermöglichte, scheiterte am Geld. Nach nur einem Jahr war die Finanzierung ausgelaufen, und das Service-Angebot wurde eingestellt. Nun hat die Aktion „Licht ins Dunkel“ neuerlich Mittel zugesagt, sodass der Verein „Persönliche Assistenz Vorarlberg“ das Projekt ab 1. August vorerst ein Jahr weiterführen kann. Die Anforderung einer persönlichen Assistenz ist in der Zeit von 6 bis 22 Uhr unter der Rufnummer 0664/2803653 möglich.

Schneller Einsatz

Beim Verein „Reiz – Selbstbstimmt leben“, den das Land mit dem Aufbau einer Servicestelle für persönliche Assistenz beauftragt hat, wird davon ausgegangen, dass ab Jänner 2017 auch der Bereitschaftsdienst durch das Land mitfinanziert wird. „Der Bereitschaftsdienst ermöglicht einen schnellen Einsatz von persönlicher Assistenz, wenn reguläre Assistenten unerwartet ausfallen oder kurzfristig eine Assistenz erforderlich ist“, erklärt Koordinatorin Melissa Hiebeler die Vorteile.

Die kennt auch Sabrina Nitz. Deshalb freut sie sich über das Zustandekommen des Angebots. „Manchmal passiert es, dass eine Assistentin krank wird. Da ist ein Ersatz, der schnell einsatzbereit ist, ein große Entlastung“, sagt sie. Kurt Süleyman organisiert sein Leben ebenfalls mit persönlicher Assistenz. „Wenn ich früher meine Freundin ausführen wollte, musste sie zusätzlich die Rolle der Assistenz übernehmen und mir das Essen geben. Jetzt kann ich eine persönliche Assistenz anfordern, und meine Freundin kann solche Abende entspannt mit mir genießen“, erzählt er zufrieden.

Mitarbeiter gesucht

Was es noch braucht, sind Mitarbeiter. „Voraussetzungen sind ein eigenes Fahrzeug und Zeit“, merkt Hiebeler an. Die Bereitschaft wird mit drei, ein Einsatz mit elf Euro pro Stunde vergütet. Zusätzlich kann das Kilometergeld abgerechnet werden. Infos unter Tel. 0664/88445114 und E-Mail: melissa.hiebeler@pa-vorarlberg.at