Vorarlberger Diebe in der Schweiz verurteilt

21.07.2016 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Arbon. Eine aus Vorarlberg stammende Bande von Reifendieben wurde jetzt vom Bezirksgericht Arbon im Schweizer Kanton Thurgau zu Haftstrafen verurteilt. Wie die Zeitung „Blick“ auf ihrem Online-Portal berichtet, bekamen die drei Angeklagten im Alter von 24 bis 25 Jahren Strafen zwischen zwölf und 36 Monaten, teilbedingt.

Sie sollen zwischen April 2014 und Juli 2015 in der Ostschweiz Luxusräder im Wert von mehr als 500.000 Franken gestohlen haben. Dafür sei das Trio in mehr als zehn Garagen eingebrochen, wo es die Räder von Autos abmontierte und auch herumliegende Räder mitnahm. Die Beute sollen die drei dann größtenteils an einen Abnehmer in Deutschland verkauft und den Gewinn geteilt haben. Die Täter sollen sich vor Gericht reuig gezeigt haben und hätten die Vorwüfe allesamt gestanden.