Plötzlicher Tod beim Wandern im Rätikon

Vorarlberg / 24.07.2016 • 22:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Gaschurn.  Ein 52-jähriger Urlauber ist am Sonntag beim Bergwandern plötzlich zusammengebrochen und gestorben. Das berichtet die Polizei. Der Mann sei am frühen Morgen mit einer 53-jährigen Begleiterin zu einer Tageswanderung vom Parkplatz der Talstation Lünerseebahn mit Ziel Schesaplana-Gipfel aufgebrochen. Nach einer Pause bei der Totalphütte setzten sie ihren Aufstieg über den markierten Weg fort, wo der Mann nach ca. 40 Minuten plötzlich in sich zusammensackte. Seine Begleiterin begann sofort mit der Reanimation. Die Crew des alarmierten Rettungshubschraubers ‚Rega Untervaz‘ konnte ihn jedoch ebenfalls nicht reanimieren. Der Tote wurde schließlich vom Polizeihubschrauber geborgen.