Wertschöpfung bleibt im Land

Vorarlberg / 25.07.2016 • 20:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rankweil. (VN) Die Bauarbeiten für die neuen Sporthallen der Mittelschule Rankweil befinden sich auf der Zielgeraden. Die Marktgemeinde hat nun eine Bilanz zur Kostenverteilung gezogen, die für heimische Unternehmen durchaus erfreulich ausfällt. 96 Prozent der Ausgaben des Zehn-Millionen-Euro-Projektes bleiben im Land. Die restlichen vier Prozent wurden an Firmen aus Tirol, Oberösterreich und Kärnten vergeben. Bürgermeister Martin Summer bezeichnet die Kostenverteilung als „Mehrgewinn für die regionale Wirtschaft“. In Rankweil blieb fast eine Million des ausgegebenen Geldes.