Reges Treiben am Bahnhof

26.07.2016 • 17:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In den kommenden Wochen werden die Bahnsteigdächer für den Inselbahnsteig in Rankweil geliefert und montiert.  Foto: doh
In den kommenden Wochen werden die Bahnsteigdächer für den Inselbahnsteig in Rankweil geliefert und montiert. Foto: doh

Umbau in Rankweil im Zeitrahmen. Pläne für den Bahnhof Götzis werden konkreter.

Rankweil. (VN-doh) Seit Mai 2015 wird der Rankweiler Bahnhof umgebaut. Für rund 20 Millionen Euro soll eine barrierefreie Mobilitätsdrehscheibe in der Marktgemeinde entstehen. Bereits im Dezember konnte der neue Hausbahnsteig in Betrieb genommen werden, der am Rankweiler Bahnhof erstmals eine (teilweise) barrierefreie Erreichbarkeit der Züge garantiert. Während die Bahnkunden für die Züge in Richtung Feldkirch einen provisorischen Bahnsteig benutzen, wird derzeit mit Nachdruck an der Fertigstellung des Inselbahnsteigs gebaut.

Die Arbeiten sind mittlerweile so weit fortgeschritten, dass in den kommenden Wochen die Bahnsteigdächer für den Inselbahnsteig geliefert und montiert werden können. Auch die Überdachung für den Aufgang aus der Landammanngasse wird fertiggestellt. Im Anschluss erfolgen der Einbau der Lifte, der Wartekoje, der Pflastersteine sowie der gesamten Bahnsteigtechnik wie Monitore und Lautsprecheranlagen. „Anfang November ist es dann so weit, erstmals können dann die Kunden die Unterführung zwischen Hausbahnsteig und Inselbahnsteig benutzen“, erklärt ÖBB Pressesprecher René Zumtobel. In Richtung Zehentstraße werde es allerdings noch etwas länger dauern, bis die Personenunterführung zur Verfügung steht. Die Bauarbeiten am Bahnhof liegen aber voll im Zeit- und Kostenplan.

Fertigstellung bis 2018

Im bestehenden Bahnhofsgebäude, das 2017 endgültig abgetragen werden soll, ist aktuell nur noch das Stellwerk für den Bahnhof untergebracht. Die restliche Infrastruktur, wie Ticketverkaufsstellen und Kiosk, befindet sich in einer provisorischen Containeranlage. Voraussichtlich im Juni 2017 wird eine neue signaltechnische Sicherungsanlage in Betrieb genommen, anschließend erfolgt die Gestaltung der Vorplatzbereiche, des Busbahnhofs sowie die abschließende Herstellung der erforderlichen Hochbauten.

Kostenbewertung für Götzis

Während die Bauarbeiten in Rankweil auf Hochtouren laufen, werden die Planungen für einen weiteren Umbau vorangetrieben: Wie berichtet, soll auch der Götzner Bahnhof modernisiert werden. Seit über einem Jahr gibt es Gespräche zwischen Vertretern der Marktgemeinde und den ÖBB. Anfang Juli hat der Fachbeirat beschlossen, für zwei Umbauvarianten eine Kostenbewertung zu erstellen. Bewertet werden Möglichkeiten mit und ohne Hausbahnsteig, für den sich die Gemeinde stark macht. Vorgesehen ist in beiden Varianten eine Radunterführung. Im Herbst sollen die Ergebnisse für die weitere Planung vorliegen.