Alkohollenker landete in der Ill

31.07.2016 • 20:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach einer Rückwärtsfahrt landete das Fahrzeug schließlich in der Ill.
Nach einer Rückwärtsfahrt landete das Fahrzeug schließlich in der Ill.

Zuvor rammte der 33-Jährige mit seinem Auto einen abgestellten Kleintransporter.

Gaschurn. Ein 33-jähriger Montafoner hat Samstagabend in Gaschurn einen spektakulären Unfall verursacht. Laut Polizei rammte der Mann mit seinem silbergrauen VW Polo zunächst einen am Straßenrand abgestellten Kleintransporter. Als er nach dem Frontalzusammenstoß rückwärts fahren wollte, geriet er über den Fahrbahnrand hinaus und stürzte in der Folge mehrere Meter in die darunter fließende Ill, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Totalschaden

Der Unfalllenker, der taleinwärts in Richtung Gaschurn unterwegs war, wurde von der Rettung und der freiwilligen Feuerwehr Gaschurn aus dem total beschädigten Fahrzeug geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.30 Uhr unmittelbar nach einer Abzweigung. Im Einsatz standen die freiwillige Feuerwehr von Gaschurn mit drei Fahrzeugen und 18 Mann sowie die Rettung mit einem Fahrzeug und drei Sanitätern. Der Alkotest verlief laut Polizei positiv und wies einen Wert von 2,1 Promille aus.

Der 33-Jährige rammte mit seinem Auto zunächst einen am Straßenrand abgestellten Kleintransporter. Foto: FW Gaschurn
Der 33-Jährige rammte mit seinem Auto zunächst einen am Straßenrand abgestellten Kleintransporter. Foto: FW Gaschurn