Neuer Anstrich für die Pfarrkirche Übersaxen

Vorarlberg / 22.08.2016 • 18:15 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Morgen, Mittwoch, wird das Gerüst abgebaut und die Renovierung pünktlich zum Patrozinium abgeschlossen.  Foto: ep
Morgen, Mittwoch, wird das Gerüst abgebaut und die Renovierung pünktlich zum Patrozinium abgeschlossen.  Foto: ep

Außenrenovierung von St. Bartholomäus wird diese Woche abgeschlossen. 

Übersaxen. (ep, VN-doh) Nachdem der Zahn der Zeit mehr als deutliche Spuren an der Fassade der Übersaxner Kirche hinterlassen hatte, wurde im Herbst 2015 der Beschluss für eine umfangreiche Außensanierung des Gotteshauses gefasst. Ein Jahr später stehen die Arbeiten nun kurz vor dem Abschluss. Bedingt durch das unsichere Wetter und den Verzug einiger ausführender Firmen ist der Terminplan ins Wackeln geraten. Dennoch ist der Abschluss bis zum Patrozinium (Hl. Bartholomäus, 24. August) anvisiert und am Sonntag, 28. August, wird ein großes Pfarrfest gefeiert. Zu tun gibt es bis dahin noch einiges, denn gestern, Montag, stand noch der letzte Anstrich an. In Übersaxen ist man aber zuversichtlich: „Am Mittwoch soll das Gerüst abgebaut und die neue Kirchenfassade sichtbar werden“, erklärt Pfarrer Peter Haas. Als vielleicht markantestes Merkmal der Erneuerung sticht die rote Farbe des Kirchturmdaches ins Auge. Damit wurde der ursprünglichen Farbgestaltung Rechnung getragen. „Auf älteren Fotos war der Turm rot gestrichen; diesen Zustand konnten wir nun wieder herstellen“, so Pfarrer Haas. Schließlich sei der Kirchturm ja praktisch vom ganzen Rheintal aus zu sehen.

Einen neuen Anstrich hat aber auch der gesamte Rest des Gotteshauses der Berggemeinde erhalten. Darüber hinaus wurden Putzsanierungen und Ausbesserungsarbeiten sowohl am Dachstuhl als auch an Fenstern und Türen durchgeführt. Die Außenbeleuchtung wurde ebenfalls erneuert, sodass die Kirche auch vom Tal aus in der Nacht gut sichtbar sein wird. Kreuz und Kugel an der Spitze des Turms wurden abgenommen und neu vergoldet. Bei der Öffnung kamen alte Schriften und ein Bericht über die letzte Renovierung aus dem Jahr 1982 zutage. Ergänzt durch aktuelle Texte und Berichte wurde die Kapsel wieder in die Kugel zurückgegeben. Die Ziffernblätter der Turmuhr erhielten ebenfalls eine Runderneuerung.

Die Kosten von rund 165.000 Euro werden gut zur Hälfte durch Zuschüsse der Diözese, der Gemeinde Übersaxen, des Landes und des Bundesdenkmalamtes gedeckt. Der Rest wird durch eine ganze Reihe von Aktionen wie zum Beispiel Patenschaften, Benefizkonzerte, den „Krömlemarkt“ und Erlöse aus verschiedenen Festen aufgebracht. Mehr oder weniger das ganze Dorf hat dazu beigetragen, dass die Pfarrkirche wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Pfarrfest zum Patrozinium

Am Sonntag um 9 Uhr läuten die Glocken der Pfarrkirche Übersaxen zum Festgottesdienst mit Bischof Benno Elbs. Für die musikalische Gestaltung sorgen der Kirchenchor und eine Bläsergruppe des Musikvereins. Im Anschluss geht es auf Pfarrers Bündt zum Frühschoppen mit dem Musikverein Übersaxen und der Bauernkapelle Übersaxen. Auch für Kinder wird ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Bei Schlechtwetter findet das Fest im Dorfsaal statt.

Das rot gestrichene Kirchturmdach ist jetzt wieder ein weithin sichtbarer Blickfang.

Peter Haas, Pfarrer