Lustenauer Rheinbrücke ab Samstag befahrbar

24.08.2016 • 19:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch
Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch

Die Sanierung der Rheinbrücke zwischen Lustenau und Au ist so gut wie abgeschlossen.

Lustenau. (VN-doh) Ob in Höchst, Hohenems, Mäder oder Meiningen: Die Auswirkungen der Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke waren für Autofahrer im Rheintal deutlich spürbar. Lkw-Schlangen auf dem Weg zu den Grenzübergängen und rund um die beiden Kreisverkehre zur Hohenemser Grenze ging zu den Stoßzeiten immer wieder gar nichts mehr voran. Ab dem Wochenende sollte sich die Situation nach sieben Wochen wieder beruhigen: Die Sanierung der Rheinbrücke beim Grenzübergang Lustenau-Au ist so gut wie abgeschlossen und am Samstag, 27. August, um Mitternacht wird die Brücke für den Verkehr freigegeben. Damit konnte der vorgesehene Zeitplan knapp unterschritten werden.

Dass es zu einer deutlichen Mehrbelastung an den umliegenden Grenzübergängen gekommen sei, war nicht zu verhindern, erklärt Michael Egger (48) vom Landesstraßenbauamt. Dennoch habe sich die Vorbereitung mit Polizei, Zoll und den Einweisern an den Grenzübergängen bezahlt gemacht. Das System habe sich auch immer besser eingespielt. Denn am ersten Tag der Sperre war es besonders in Mäder und Hohenems zu chaotischen Zuständen gekommen.

Kreuzung umgestaltet

Der sanierungsbedürftige Straßenbelag der 60 Jahre alten Brücke wurde durch eine neun Zentimeter starke Beton-Fahrbahn-Decke ersetzt. Gleichzeitig mit der Erneuerung der Fahrbahn und diverser Instandsetzungsmaßnahmen an der Rheinbrücke wurde der Kreuzungsbereich L 204/L 203 beim Zollamt Lustenau umgebaut, wodurch die Leistungsfähigkeit der Kreuzung deutlich angehoben werden soll. Vor der Sanierung wurden hier täglich 11.300 Autos und 1250 Lkw gezählt. Im Kreuzungsbereich ist es immer wieder zu gefährlichen Situationen mit nachfolgenden Staus gekommen, wenn Lkw in der engen Kurve steckenblieben. Nun sind die Kreuzungsränder so adaptiert, dass mehr Platz zur Verfügung steht. Ausgetauscht und auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden ist auch die Ampelanlage.

Auf der Schweizer Seite in Au wurde die Sperre der Rheinbrücke ebenfalls intensiv genutzt. Die  Fahrbahn auf dem Zollamtsplatz ist erneuert und die Büros im Zollgebäude sind umgebaut. 

Kosten: 900.000 Euro

Die Gesamtkosten der Rheinbrücken-Sanierung belaufen sich auf rund 900.000 Euro. 500.000 Euro übernimmt das Land Vorarlberg, den Rest zahlt der Kanton St. Gallen. Heute, Donnerstag, werden noch kleinere Asphaltierungsarbeiten durchgeführt und die Straßenmarkierungen aufgebracht. Nach der Freigabe der Brücke stehen zwar einige Restarbeiten an, diese werden den Verkehr laut Michael Egger aber nicht behindern.

Die Zollstellen in Lustenau und Au werden zunächst für Abfertigungen im Pkw-Verkehr (Privatwaren) geöffnet. Am Montag, 29. August, werden ab 5 Uhr wieder alle Abfertigungen wie vor der Brückensperre vorgenommen.

Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch
Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch
Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch
Die Bauarbeiten auf der Lustenauer Rheinbrücke stehen vor dem Abschluss. Am Samstag wird der Grenzübergang wieder freigegeben. vn/paulitsch

Maßnahmen

» Anpassung Kreuzung L 204/203

» Asphaltierung L 203

» Asphaltierung L 204

» Neue Beton-Fahrbahn-Decke und Instandsetzung der Rheinbrücke

» Asphaltierung Zollamtsplatz (Schweiz)

» Umbau der Büros im Zollgebäude (Schweiz)