Hafenrestaurant wird aufgeputzt

25.08.2016 • 16:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Im Herbst fahren beim Hafenrestaurant in Bregenz die Baumaschinen auf. Foto: VN/Paulitsch
Im Herbst fahren beim Hafenrestaurant in Bregenz die Baumaschinen auf. Foto: VN/Paulitsch

Die Vorarlberg Lines investieren in den Umbau knapp eine Million Euro.

Bregenz. (VN-ger) 1294 wurde das „Bregenzer stade“, das Bregenzer Ufergelände, erstmals erwähnt. Aus dieser Zeit stammen auch die ersten Zeugnisse einer Schiffsanlegestelle. Die Fahrgastschiffe der österreichischen Bodenseedampfschifffahrt legen seit 1884 am Bregenzer Hafen an. Im Jahr 1994 erhielt das Hafengebäude im Zuge des Hafenumbaus einen Zubau, und aus der ehemaligen Zollhalle wurde ein Hafenrestaurant. Seit Mai 2010 verfügt Bregenz mit der „Welle“ zwar über ein neues Hafengebäude, in dem seither der Ticketverkauf, das Infoterminal, ein Café und die Hafenmeisterei untergebracht sind. Nach wie vor im alten Hafengebäude werden die Gäste des Hafenrestaurants verköstigt – und auch dort wird es in diesem Jahr Zeit für einen Umbau.

Baustart im Oktober

Ab Herbst soll die Küche erneuert und vergrößert, die WC-Anlage vom ersten Obergeschoß ins Erdgeschoß verlegt und seeseitig anstelle des ehemaligen Hafenmeister-häuschens ein neuer Kiosk errichtet werden. Der Baustart erfolgt laut Vorarlberg-Lines-Geschäftsführer Alexandro Rupp am 17. Oktober 2016. Die grobe Fertigstellung ist vor Weihnachten geplant, die restlichen Arbeiten sollen vor Beginn der neuen Saison 2017 abgeschlossen sein. Insgesamt investiert die Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt eine knappe Million Euro in die Baumaßnahmen.

Eine halbe Million Passagiere

Im Vorjahr stachen 563.000 Passagiere mit den sechs Schiffen der Vorarlberg Lines in See, ein Plus von 3,5 Prozent. Der Umsatz stieg dabei um 2,7 Prozent auf knapp 4,7 Millionen Euro. In die Instandsetzung der Flotte wurden 350.000 Euro gesteckt. Nachdem die Vorarlberger Illwerke AG im November 2015 den Verkauf ihrer Anteile an der Bodenseeschifffahrt beschlossen hat, sind die Schiffe mittlerweile zu 100 Prozent im Eigentum von Werner Netzer, dem Eigentümer der Vorarlberg Lines. Nicht betroffen von dem Schifffahrtsdeal waren die Liegenschaftsanteile am Hafen. Die Vorarlberg Lines sind Pächter eines Teils des Hafengebäudes.

Die grobe Fertigstellung ist vor Weihnachten geplant.

Alexandro Rupp