Junge Florianis rüsten sich für Bundesbewerbe

Vorarlberg / 25.08.2016 • 19:15 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Seit Monaten trainiert Österreichs Feuerwehrjugend für Wettbewerbe in Gisingen.

Feldkirch. (VN-doh) Gestern Nachmittag sind die ersten jungen Florianis am Bahnhof in Feldkirch angekommen. Auf den Feuerwehrnachwuchs aus ganz Österreich wartet am Wochenende ein Großereignis in der Montfortstadt: Das Waldstadion in Gisingen ist Austragungsort der Bundesleistungsbewerbe der Feuerwehrjugend. Rund 500 Kinder und Jugendliche messen sich bei den Wettkämpfen. Mit dabei auch ein Team der Lokalmatadoren aus Gisingen, die sich bei den Landesbewerben qualifiziert haben. „Seit März wird bei uns jede Woche zwei Mal trainiert. Jeder Jugendliche hat seine Aufgabe, und der Ablauf muss sitzen“, erklärt Dominik Leimegger, Jugendleiter bei der Feuerwehr Gisingen. Der Teamgeist steht bei den Wettkämpfen im Mittelpunkt. 45 Gruppen mit je zehn Teilnehmern sind am Start. Mit dabei auch eine reine Mädchengruppe aus Mitteregg-Haagen in Oberösterreich. In Vorarlberg sind rund 840 Jugendliche in den 86 Jugendfeuerwehrgruppen aktiv. Fast 14 Prozent davon sind Mädchen.

Der Bewerb besteht aus zwei Teilen: der Feuerwehrhindernisübung und dem 400-Meter-Staffellauf. Bei der Hindernisübung (siehe Grafik) ist die Bahn in vier Streckenabschnitte unterteilt. Während ein Teil der Bewerbsgruppe eine C-Druck-Löschleitung aufbaut und bei diverse Hindernisse bewältigen muss, hat der andere Teil der Gruppe die Aufgabe bei einem „Zielspritzen“ Geschick zu beweisen. Danach gilt es noch Gerätschaften richtig zuzuordnen und Knoten fehlerfrei zu erstellen. Neben einer möglichst schnellen Gesamtzeit geht es auch darum, Fehler zu vermeiden, denn dafür gibt es Strafsekunden.

Der Staffellauf wird auf der Leichtathletikbahn ausgetragen. Die zehn Teammitglieder müssen auf dem Rundkurs Hindernisse überwinden und Aufgaben lösen und an den Nächsten übergeben. Zum Schluss werden die Zeiten samt Strafsekunden zusammengezählt.

Damit die Wettkämpfe reibungslos ablaufen können, die Jugendlichen gut versorgt und untergebracht sind und den rund 5000 Besuchern, die erwartet werden, ein abwechslungsreiches Programm geboten wird, arbeitet ein Organisationskomitee der Feuerwehr Gisingen seit fast zwei Jahren. Das erste große Zusammentreffen der jungen Florianis gibt es heute um 20 Uhr vor dem Montforthaus. Die Wettkämpfe starten am Samstag um 10 Uhr.

95 Prozent unserer Jugend macht im aktiven Dienst weiter.

Dominik Leimegger

Mehr Infos zu den Wettkämpfen und dem Programm unter www.feldkirch-2016.at