Haltestellen verwüstet

29.08.2016 • 20:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Einer von sieben Tatorten in Feldkirch: Die zerstörte Bushaltestelle beim Landesgericht Feldkirch. Foto: Polizei
Einer von sieben Tatorten in Feldkirch: Die zerstörte Bushaltestelle beim Landesgericht Feldkirch. Foto: Polizei

Feldkirch. Unbekannte haben in der Nacht zum vergangenen Samstag und Sonntag, zumeist in der Zeit zwischen 18 und 5.30 Uhr, in Feldkirch die Verglasung mehrerer Bushaltestellen eingeschlagen. Tatorte waren die Bushaltestellen Steinbruchgasse, Kreuzbergstraße, Franz-Heim-Gasse, Landesgericht, Kapellenweg, Rösslepark und Naflastraße. Aufgrund der weit auseinanderliegenden Tatorte kann angenommen werden, dass die Unbekannten mobil unterwegs waren. Die Polizeiinspektion Feldkirch ersucht um Hinweise.