Zu schnell: Mit Pkw gegen Lkw geschlittert

Vorarlberg / 18.09.2016 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Probeführerscheinbesitzer wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt. Foto: vol.at/Pletsch
Der Probeführerscheinbesitzer wurde beim Unfall unbestimmten Grades verletzt. Foto: vol.at/Pletsch

18-jähriger Lenker und sein Beifahrer bei schwerem Unfall in Doren verletzt.

Doren. Die Fahrbahn war noch nass, als der 18-jährige Probeführerscheinbesitzer am Samstag gegen 10.30 Uhr von Langen bei Bregenz auf der Landesstraße 4 in Richtung Doren unterwegs war. Auf dem Beifahrersitz saß ein gleichaltriger Bekannter des Lenkers. Auf der Strecke überholte der 18-Jährige einen vor ihm fahrenden Pkw.

Aufgrund der vermutlich überhöhten Geschwindigkeit bremste der Unfalllenker unmittelbar vor einer bergwärts führenden leichten Linkskurve ab. Dadurch brach das Heck des Fahrzeuges nach rechts aus, der Pkw drehte sich auf der hangseitigen Böschung auf das Dach und schlitterte rund 100 Meter weiter auf das Firmengelände eines Transportunternehmens. Der Pkw krachte schließlich auf Höhe der vorderen Beifahrertüre gegen einen abgestellten Lkw auf dem Firmengelände.

Der Autofahrer erlitt Kopfverletzungen und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Hubschrauber C8 zum Landeskrankenhaus nach Bregenz geflogen. Der Grad seiner Verletzungen wurde von der Polizei als unbestimmt bezeichnet. Der Beifahrer wurde leicht verletzt und noch vor Ort ärztlich versorgt. Während der Pkw total beschädigt wurde, enstand am abgestellten Lkw erheblicher Sachschaden. Eine Straßensperre der L 4 war nicht erforderlich. Unter den Einsatzkräften waren 20 Mann der Feuerwehr Doren, zwei Fahrzeuge der Rettung Egg mit drei Mann sowie zwei Beamte der Polizei Hittisau vor Ort.