Neubau der Bergbahn nach Oberlech im Endspurt – Kabinenmontage mit Mobilkran

Vorarlberg / 13.10.2016 • 19:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Erneuerungsarbeiten für die Bergbahn nach Oberlech laufen auf Hochtouren. Am Donnerstag wurden mit Mobilkränen die jeweils rund sieben Tonnen schweren Kabinen aufs Förderseil gehievt und montiert. Die neuen Kabinen sind deutlich moderner und vor allem größer als gehabt: Fasste bisher eine Kabine rund 30 Fahrgäste, so finden nach der Fertigstellung der Bahn rund 80 Personen darin Platz. Im Hinblick auf die Geschwindigkeit bleibt hingegen alles beim Alten: Die neue Bahn legt ebenso sieben Meter pro Sekunde zurück. Bei der Montage der Kabinen leisteten Seilbahnbauer und Mobilkranlenker Präzisionsarbeit. Walter Langenfelder (59) zeigt sich als Betriebsleiter der Bahn jedenfalls zufrieden mit dem Verlauf der Arbeiten. Langenfelder gibt sich optimistisch, „dass die Beamten des Verkehrsministeriums die Bahn in der ersten Dezemberwoche“ begutachten werden und in der Folge der reguläre Betrieb gestartet werden kann. In die  komplette Erneuerung der Bergbahn nach Oberlech werden rund elf Millionen Euro investiert. Fotos: VN/Hofmeister