Täter stellt sich nach Attacke

Vorarlberg / 18.10.2016 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der tatverdächtige Pakistani beim Lokalaugenschein mit der Polizei in Vandans. Foto: VN/Hofmeister
Der tatverdächtige Pakistani beim Lokalaugenschein mit der Polizei in Vandans. Foto: VN/Hofmeister

Afghane (27) bei Streit von Pakistani durch sieben Messerstiche lebensbedrohlich verletzt.

Vandans. (VN-gs) Am Montag, kurz vor Mitternacht, gerieten mehrere Männer vor einer Wohnung in Vandans in Streit, wobei ein 27-jähriger Mann aus Afghanistan, bei dem es sich um einen subsidiär Schutzberechtigten handelte, lebensbedrohlich verletzt wurde.

Das Opfer war zuvor gemeinsam mit einem 23-jährigen Landsmann (ebenfalls subsidiär Schutzberechtigter) von Bregenz aus zu dieser Privatunterkunft ins Montafon angereist, um dort Bekannte zu treffen.

Vor der Unterkunft kam es dann zwischen dem Afghanen sowie zwei weiteren Männern, unter ihnen ein 23-jähriger Pakistani, der sich derzeit illegal in Österreich aufhält, aus bislang unbekannten Gründen zu einem Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte in einer brutalen Art und Weise: Der 27-Jährige wurde von dem Pakistani durch Stichverletzungen lebensbedrohlich verletzt. Nachbarn wurden auf den Streit aufmerksam und verständigten die Polizei. Die Streife war wenige Minuten später vor Ort, doch die Täter waren bereits geflüchtet.

Eine sofortige Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg – bis zum Dienstagnachmittag: Bei der Polizeiinspektion Bludenz erscheint der 23-jährige Pakistani, der bereits von Beginn an unter Tatverdacht stand, und gesteht die Attacke. Nach dem zweiten, bisher noch nicht bekannten Täter wird weiterhin gefahndet.

Verdacht auf Mordversuch

Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus gebracht und musste dort notoperiert werden.

Der 27-jährige Mann erlitt insgesamt sieben Stichverletzungen, zwei davon waren lebensbedrohend. Derzeit ist sein Zustand stabil. Das Landeskriminalamt hat in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Schruns die Untersuchungen aufgenommen – ermittelt wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Der tatverdächtige Pakistani beim Lokalaugenschein mit der Polizei in Vandans. Foto: VN/Hofmeister
Der tatverdächtige Pakistani beim Lokalaugenschein mit der Polizei in Vandans. Foto: VN/Hofmeister