Nervenaufreibendes Stück lockte die Theaterfreunde

01.11.2016 • 17:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
v. l. Tanja Kuttnig, Fabienne Waibel und Corinna Fischbacher (WAMCO).
v. l. Tanja Kuttnig, Fabienne Waibel und Corinna Fischbacher (WAMCO).

Götzis. (ver) Eine nervenaufreibende, bis zum Schluss des Abends spannende Kriminalgeschichte bringt Spielkreis-Regisseur Hansjörg Ellensohn mit dem Stück „Tannöd“ im Vereinshaussaal Ambach zur Aufführung. 

Die 14 Schauspieler stellen in einem eigenwilligen Erzählstil verschiedene Rollen des bis heute ungelösten Mordfalles in einem kleinen, streng katholischen Bauerndorf dar. Für Regie und Schauspieler eine große Herausforderung. Das Stück wird erstmals von einem Amateurtheater in Vorarlberg aufgeführt und feierte am 26. Oktober Premiere. Immer wieder begegnen dem Publikum Sprüche und Gebete, die veranschaulichen, wie konservativ die Bevölkerung auf dem Lande damals lebte. Die Aufklärung des Falles nimmt während der Vorstellung immer mehr Gestalt an, obwohl die schreckliche Bluttat bis zum Ende nicht aufgelöst wird. Die Erzählform macht das Stück nicht nur für die Schauspieler, sondern auch für das Publikum nicht gerade zur leichten Kost.

Neben Tanja Kuttnig, Fabienne Waibel und Corinna Fischbacher (WAMCO) interessierten sich auch Christian Urban, Hugo Ender sowie Thomas und Regine Heinzle für das außergewöhnliche Theaterstück. Weiters waren auch Martin und Hannelore Peter, Gabi Fleisch mit Sohn Tobias, Attila und Andrea Buri, Hermine Reiner, Manuela Pillon sowie Helmut und Andreas Kopf unter den Premierengästen anzutreffen.

Für die Schauspieler und für das Publikum eine Herausforderung, die man sich erarbeiten muss: Tannöd. FOTOS: VER
Für die Schauspieler und für das Publikum eine Herausforderung, die man sich erarbeiten muss: Tannöd. FOTOS: VER
Kabarettistin Gabi Fleisch war mit ihrem Sohn Tobias bei der Premiere dabei.
Kabarettistin Gabi Fleisch war mit ihrem Sohn Tobias bei der Premiere dabei.