Bagger kennen keine Kältepause

Vorarlberg / 20.11.2016 • 20:29 Uhr / 27 Minuten Lesezeit

Von A bis Z: Vorarlbergs größte Bauprojekte im Überblick.

Schwarzach. Beim Schulcampus Schendlingen in Bregenz konnte vor Kurzem das Richtfest gefeiert werden. Auf dem Gasser-Areal in Dornbirn werden über 50 Mietwohnungen geplant. In Feldkirch soll der Baustart für das Quartier „Am Jahnplatz“ unterhalb der Schattenburg in Kürze erfolgen. Und in Bludenz werden in den kommenden Monaten 9,5 Millionen Euro in die Runderneuerung des Freibads und die Erweiterung der Saunalandschaft investiert. In einer Fortsetzung der Serie „Stand der Dinge“ präsentieren die VN einmal mehr die größten Bauprojekte in Vorarlberg – von A wie Alberschwende bis Z wie Zwischenwasser.

Stand der Dinge. Hier wird aktuell in Vorarlberg gebaut

Bezirk Bregenz

Bregenz
Campus Schendlingen. Im Vorkloster entsteht der neue Schulcampus Schendlingen. Die Bauarbeiten laufen nach Plan, nach dem Richtfest folgt der Innenausbau.

Alberschwende
Kreuzung Müselbach. Der Umbau der Kreuzung Müselbach zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist noch in der Planungsphase.

Andelsbuch
Sozialzentrum. Seit Sommer wird an einem neuen Sozialzentrum gearbeitet. Errichtet werden vier Mehrwohnungsgebäude, ein Gemeinschaftshaus und eine zentrale Tiefgarage. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

Au
Hotel Tannahof. Seit Juni hat sich im Hotel Tannahof viel getan. Das abgerissene Gebäude wurde neu aufgebaut und das hintere Wälderhaus komplett renoviert. Die Bauarbeiten im Außenbereich sind abgeschlossen und der Innenbereich wird bis Anfang Dezember fertiggestellt sein.

BEzau
Betreutes Wohnen. Derzeit in Umsetzung ist das Projekt „Betreutes Wohnen“ in der Parzelle Ellenbogen. Die Arbeiten liegen im Zeitplan. Inzwischen konnte die Dachgleiche gefeiert werden.

Bildstein
Kirchenrenovierung. Die Kirche soll nächstes Jahr renoviert werden. Der Baustart ist für Jänner geplant.

Bizau
Metzler-Areal. Das Bürogebäude der Übelher Steuerberatung im Metzler-Areal ist inzwischen fertiggestellt, der Bau von zwei Wohnungsblöcken mit 18 Wohnungen voll im Gange.

Buch
Mehrzweckgebäude. Die Bauarbeiten im Bereich des Mehrzweckgebäudes sind in der Endphase. Die komplette Fertigstellung im Außenbereich dürfte (je nach Witterung) im Frühjahr 2017 abgeschlossen sein.

Damüls
Neue Zufahrt. Beim Hotel Walisgaden sind die Arbeiten an der neuen Zufahrt samt Tunnel in der Endphase.

Doren
Wohnanlage. Der erste Schritt zur Zentrumsentwicklung ist getan. Der Dorfladen wurde abgerissen und damit Platz für die neue Wohnanlage samt Nahversorger geschaffen.

EGG
Mittelschule. Nach einer Vorbereitungszeit von knapp drei Jahren konnte an der Mittelschule Egg der Start des Neubaus gefeiert werden.

Fußach
Kinderbetreuung. Die Kinderbetreuung wird ausgebaut. Ausreichend Räume für drei Kleinkindergruppen sowie ein Bewegungsraum sind geplant. Der Neubau wird anstelle des bisherigen Objekts im Riedle errichtet.

Gaißau
Kinderhaus. Neben der Volksschule und der Rheinblickhalle entsteht derzeit das neue Kinderhaus, das bis Ende 2017 bezugsfertig sein wird.

Hard
Wasserwerk. Zur Weiterentwicklung der Wasserversorgung der Gemeinden Hard und Fußach entsteht seit dem Frühjahr bei der Mittelweiherburg ein neues Wasserwerk. Die Bauarbeiten laufen planmäßig. Im kommenden Herbst soll der Betrieb aufgenommen werden.

Hittisau
Spielbox. Aufgrund von akutem Platzmangel hat die Gemeinde spontan die Planung und den Bau eines Holzcontainers in Auftrag gegeben. Innerhalb von zwei Monaten entstand die „Spielbox“, die auf dem Spielplatz des Kindergartens aufgestellt und inzwischen von den Kindern der Spielgruppe bezogen wurde.

Höchst
Volksschule. Der Neubau der VS Unterdorf macht große Fortschritte. Der Firstbaum konnte bereits aufgezogen werden. Im Herbst 2017 beziehen die neun Klassen das neue Schulgebäude.

Hohenweiler
Zentrumsentwicklung. Nach jahrelangem Stillstand um die Nachnutzung des Linder-Areals fand unlängst die Bauverhandlung statt. Der erste Baustein für die Neugestaltung des Gemeindezentrums ist das Projekt „Linderhaus“, eine Wohnanlage mit rund einem Dutzend Einheiten.

Hörbranz
Hochwasserschutz. Im Oktober haben die Bauarbeiten für den Hochwasserschutz an der Leiblach begonnen. Um für die Maschinen Zugang zu schaffen, wurden auf Höhe der Grenzstraße die Bäume gerodet. Die geplante Fertigstellung des Hochwasserschutzes ist für März 2017 vorgesehen.

Krumbach
Spielplatz. Der Spielplatz soll geringfügig vergrößert und um wenige Geräte ergänzt werden. Die Umsetzung startet im Frühjahr 2017.

Langen b. Bregenz
Pflegeheim. Das Abt-Pfanner-Haus wird grundlegend umgestaltet und heutigen Anforderungen angepasst. Der Bauablauf sieht vor, dass in einem ersten Schritt der neue Trakt erstellt wird, dann ziehen die Heimbewohner um und der Altbau wird neu gestaltet.

Langenegg
WohnenPLUS. Die Planungen für das Projekt WohnenPLUS mit leistbaren Wohnungen im Dorfzentrum laufen auf Hochtouren.

Lauterach
VS Dorf. Bei der neuen Volksschule Dorf ist die dritte Bauetappe im Gange. Nach dem Bezug der „Nord-Cluster“ wird der Altbau saniert und die Sporthalle erneuert.

Lingenau
Dörnlestraße. In der Gemeinde wird seit einiger Zeit die Neugestaltung der Dörnlestraße diskutiert. Im Jänner wird zu einer Präsentation und Diskussion eingeladen. Dann wird das Thema in der Gemeindevertretung behandelt.

Lochau
Gemeinschaftshaus. Mit dem Spatenstich Ende Oktober erfolgte der offizielle Startschuss für den Baubeginn des neuen Gemeinschaftshauses. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Die Fertigstellung ist für Dezember 2017 oder Jänner 2018 geplant.

Mellau
Neues Hotel. Auf dem Areal des ehemaligen Tenniscenters entsteht in den nächsten zwei Jahren ein Hotel mit rund 200 Betten. In den kommenden Wochen werden große Mengen Erdreich abgegraben, um für die künftige Tiefgarage Platz zu machen.

Mittelberg
Olympiabahn. Am 15. Dezember wir im Skigebiet Ifen die neue Olympiabahn und die Beschneiungsanlage mit Speicherteich eingeweiht.

Möggers
Wohnanlage. Die Wohnanlage, errichtet von Klimmer Wohnbau, macht gute Fortschritte.
Es entstehen 16 Wohnungen.

Reuthe
Firmensitz. Im Weiler Hof entsteht der neue Firmensitz von Bischofberger Transporte.

Riefensberg
Gehsteige. Derzeit laufen die Planungen für Gehsteigerweiterungen. Außerdem wird laufend am Wasser- und Abwasserleitungsnetz gearbeitet.

Schnepfau
Feuerwehr- und Vereinehaus. Die Vorarbeiten für den Neubau des Feuerwehr- und Vereinehauses sind in vollem Gange. Das alte Gebäude wurde bereits abgetragen, nun muss noch der Dorfbach verlegt werden, bevor 2017 mit den Bauarbeiten begonnen wird.

Schoppernau
Skiweg-Ausbau. Die Bergbahnen Diedamskopf stellen bis zum Start der Wintersaison den Ausbau des Skiwegs Kreuzle fertig, ebenfalls bekommt der Übungslift Ahornen eine neue Pump- und Beschneiungsanlage.

Schröcken
Chalet-Dorf. Michaela und Elmar Schwarzmann lassen im Ortsteil Nesslegg ein kleines Chalet-Dorf mit sieben Häusern erbauen. Die Eröffnung ist rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison vorgesehen.

Schwarzach
Verteilerzentrum. Im Betriebsgebiet Pfeller entsteht bis Frühjahr 2017 ein neues Verteilerzentrum der Firma „Bischofberger Transporte“.

Schwarzenberg
Neue Leitungen. Um rund 100.000 Euro werden die alten Leitungen aus den 70er-Jahren saniert. Wenn es das Wetter zulässt, sollte das Projekt bis Jahresende fertiggestellt sein.

Sibratsgfäll
Neue Beleuchtung. Im Zuge der Sanierung der L24 wurde eine neue Ortsbeleuchtung errichtet. Die verbleibenden Straßenarbeiten, Feinbelag etc. sind für 2017 geplant.

Sulzberg
Wohnanlage. In Thal entsteht derzeit ein Gebäude der Wohnbauselbsthilfe mit acht Wohneinheiten.

Warth
Beschneiung. Die Schnittstelle im Skigebiet Warth-Lech soll schneesicherer werden. Für den Winter 2017/18 ist eine Beschneiung geplant.

Wolfurt
Betriebserweiterung. Die Firma Meusburger erweitert den Betrieb. Es entstehen über 6000 m² zusätzliche Produktionsfläche, die gleiche Fläche ist für Lager vorgesehen. In der Tiefgarage ist Platz für rund 200 Pkw. Die Arbeiten sollen bis zum Frühjahr abgeschlossen sein.

Bezirk Dornbirn

DORNBIRN
Umbau Stadtvilla. In einer zentral gelegenen Stadtvilla aus dem Jahr 1926, unweit des Dornbirner Marktplatzes, sind seit dem Frühjahr im Innen- und Außenbereich Architekten und Handwerker zugange. Auf einer Gesamtnutzfläche von 600 Quadratmetern werden sechs Wohnungen gebaut, die in Bälde bezugsfertig sind. Zusätzlich ist eine Etage für Büros vorgesehen.

Gasser-Areal. Auf dem Gasser-Areal in Dornbirn, wo früher Kinderbekleidung hergestellt wurde, entstehen über 50 Mietwohnungen. In der früheren Fabrikhalle, die bis auf die Gebäudehülle rückgebaut wurde, sind zusätzlich 17 exklusive Lofts geplant.

Wohnanlage. Hefel Wohnbau errichtet auf einem Grundstück im Zentrum zwei Wohnanlagen. An der Kreuzgasse entstehen 22 Einheiten mit 2- und 3-Zimmer-Wohnungen, in der Wohnanlage Riedgasse 19
2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen. Die Investitionssumme beträgt rund 11,5 Millionen Euro. Fertigstellung ist bis Ende 2018 geplant.

Hohenems
Bauminseln. Im Bereich zwischen Rathaus und Stadtpolizei wurden anstatt der provisorischen Insellösung mit Kunststoffrandsteinen fünf Bauminseln geschaffen. Damit soll deutlich sichtbar sein, dass hier die verkehrsberuhigte Zone „Innenstadt“ beginnt.

Schlossbergstraße. Die Schlossbergstraße wurde im Bereich der Parkplätze hinter der Kirche St. Karl saniert, mit Granitsteinen seitlich eingefasst und wegen des schlechten Unterbaus um ca. 20 cm gehoben, um ihr mehr Stabilität zu geben.

Zaun am Bahngleis. Der Rad- und Gehweg im Witzke hatte keine Absicherung zur Bahn, was vor allem für Kinder ein Risiko darstellte. Nun wurde auf eine Länge von etwa 200 Metern ein Maschendrahtzaun mit einer Höhe von 1,60 Meter direkt an der Grundstückgrenze zur Bahn errichtet.

Lustenau
Feuerwehrhaus. Beim neuen Feuerwehrhaus ist der erste Teil der Bodenplatte in Arbeit, kürzlich wurde mit der Hinterfüllung der Baugrube begonnen. Bis Ende Jahr sollen die Baumeisterarbeiten im Kellergeschoß abgeschlossen sein.

VS Rheindorf. Bei der Volksschule Rheindorf läuft der Innenausbau auf Hochtouren. Parallel dazu wird an der Streckmetallfassade gearbeitet. Die erste Bauetappe soll im Dezember 2016 abgeschlossen werden, die Tischlerarbeiten dauern voraussichtlich bis Jänner 2017. Die Umsetzung der zweiten Bauetappe erfolgt in den Sommerferien 2017.

Bezirk Feldkirch

Feldkirch
LKH. Am Landeskrankenhaus Feldkirch sind die Rohbauarbeiten für den Neubau der OP-Spange-Süd abgeschlossen, die Fassade ist montiert und das Dach abgedichtet. Im Jänner sollen erste Teilbereiche zur Nutzung übergeben und bis Ende August die sechs neuen OP-Säle in Betrieb genommen werden.

Ill-Revitalisierung. Zwischen der Eishalle und dem Siedlungsrand von Nofels wird die Ill diesen und nächsten Winter revitalisiert. Der Fluss bekommt mehr Raum, gleichzeitig werden auch die Dämme erneuert. Seit Anfang Oktober laufen die Arbeiten am 5,8-Millionen-Euro-Projekt.

Neues Quartier. Demnächst erfolgt der Baustart für das Quartier „Am Jahnplatz“ unterhalb der Schattenburg. Der Ersatzparkplatz bei der Wirtschaftskammer ist bereits eingerichtet. Die Prisma Unternehmensgruppe und ZM3 errichten um 33 Millionen Euro 50 Wohnungen, 2300 Quadratmeter Büro- und 2100 Quadratmeter Handelsflächen.

Altach
Süd-Tribüne. Der SCR Altach plant die Erweiterung der Süd-Tribüne. Vonseiten der Gemeinde wurde mittels Super-Ädifikat der Weg bereits freigemacht. Nun wartet man beim Bundesligisten nur noch auf den Baubescheid. Sobald dieser eingetroffen ist „könnte es sehr schnell gehen“, sagt Geschäftsführer Christoph Längle.

Düns
Dorfhaus. Das Projekt „Dorfhaus“ steht vor der Umsetzung. Der Architekturwettbewerb ist abgeschlossen. Am Samstag, 26. November, wird das Siegerprojekt vorgestellt. Verläuft alles planmäßig, soll das Gebäude mit Nahversorgung, Wohnungen und Arztpraxis ab 2017 im Ortskern errichtet werden.

Dünserberg
Gemeindesaal. Etwa 250.000 Euro wurden in den An- und Umbau des Gemeindesaals investiert. Der Anbau mit Kühl- und Lagerräumen soll noch vor dem Winter fertig sein.

Frastanz
Straßen. Etwa 180.000 Euro werden in umfassende Straßensanierungen investiert. Betroffen sind Im Buchholz, Amerdonastraße, Brandgasse und Klöslefeld. Die Straßenausbesserungen sollen im November abgeschlossen werden.

Fraxern
Kugelweg. Die Sanierung des Kugelwegs lässt noch länger auf sich warten. Die Gemeinde packt die Straße in ein größeres Sanierungsprojekt, in dem auch die Dorfstraße berücksichtigt wird. Auch die Wildbachverbauung wird involviert sein, meldet Bürgermeister Steve Mayr. Der Baustart werde aber erst in fünf Jahren erfolgen.

Göfis
Leitungen. Derzeit laufen umfangreiche Arbeiten am Leitungsnetz. Im Bereich Badrus und Boxler konnten diese bereits abgeschlossen werden. Nun wird die Asphaltierung der beiden Straßen, sowie des Unterdorf und der unteren Klosagass vorbereitet.

Götzis
Mösle-Stadion. Im Mösle-Stadion verzögern sich wetterbedingt die Bauarbeiten für die Sanierung der Laufbahn. Die ausstehenden Arbeiten werden erst im Frühjahr möglich sein. Die Kosten in der Höhe von 900.000 Euro werden zu je einem Drittel von der Gemeinde, dem Land und dem Bund bezahlt.

Quartiersentwicklung. In der Marktgemeinde gibt es großen Widerstand gegen die Quartiersentwicklung und den verdichteten Wohnbau im Bereich des Wirtschaftsparks. Neben privaten Bauträgern ist auch die Wohnbauselbsthilfe aktiv. Drei neue Gebäude werden auf dem Areal des Wirtschaftspark errichtet. Gegen ein weiteres Projekt mit drei Gebäuden (mit bis zu sieben Etagen) wehrt sich eine Bürgerinitiative. Derzeit wird ein Gutachten in Sachen Ortsbild von der TU Wien erstellt.

Klaus
Klauser Wald. An der Walgaustraße wurden im Bereich Klauser Wald Rodungsarbeiten durchgeführt und Schutznetze installiert. Die Projektkosten lagen bei 390.000 Euro.

Koblach
Sozialzentrum. In der Gemeinde entsteht derzeit ein neues Sozialzentrum. Neben der Komplettsanierung des bestehenden Gebäudes wird ein Pflegeheim für 36 Pflegebetten und ein Haus für betreutes Wohnen mit 28 Wohneinheiten in Wohngruppen und integrativen Wohnungen errichtet. Das bestehende Versorgungsheim soll für die Sozialvereine und sozialen Einrichtungen adaptiert werden. Die Eröffnung ist im Frühjahr 2017 geplant.

Laterns
Wassernetz. Aufgrund des frühen Wintereinbruchs können die Arbeiten am Wassernetz voraussichtlich erst im Frühjahr 2017 abgeschlossen werden. Insgesamt investiert die Berggemeinde 2,8 Millionen Euro in die Wasserversorgung.

Mäder
Betreutes Wohnen. Nach jahrelangen Verhandlungen steht das Projekt betreutes Wohnen vor dem Baustart. Neben der Volksschule wird bis Herbst 2018 um knapp fünf Millionen Euro ein dreistöckiges Gebäude entstehen. Baustart ist im Frühjahr 2017.

Wohnanlage. In nur drei Monaten errichtet die Vogewosi eine Wohnanlage bestehend aus zwei Gebäuden. Die insgesamt 20 65-Quadratmeter-Wohnungen sollen inklusive Betriebskosten 500 Euro kosten. Baustart war im September, die Übergabe soll am 21. Dezember erfolgen.

Meiningen
Kinderbetreuung. Unmittelbar bei Volksschule und Kindergarten wird eine neue Kleinkinderbetreuung errichtet. Der Baustart wurde witterungsbedingt auf das Frühjahr verschoben. Das 1,4-Millionen-Euro-Projekt soll aber dennoch wie avisiert im Herbst 2017 seiner Bestimmung übergeben werden.

Rankweil
Bahnhof. Seit Mai 2015 wird der Bahnhof umgebaut. Um rund 20 Millionen Euro soll eine barrierefreie Mobilitätsdrehscheibe entstehen. Mittlerweile konnte der neue Inselbahnsteig freigegeben werden. Im bestehenden Bahnhofsgebäude, das 2017 abgetragen werden wird, ist aktuell nur noch das Stellwerk untergebracht. Bis 2018 sollen die Arbeiten am Bahnhof abgeschlossen werden.

Röns
Sicherheitskonzept. Für 2017 ist geplant, das Sicherheitskonzept auf die Gemeindestraße auszuweiten. Derzeit finden keine Bautätigkeiten statt.

Röthis
Hochwasserschutz. An der Frödisch wird nach einer Neubewertung des Gefahrenpotenzials für den Hochwasserschutz gearbeitet. Im Gemeindebereich von Röthis, Sulz und Zwischenwasser werden 3,6 Millionen Euro in die Sicherung des Baches investiert. Geplant ist die Errichtung von Geschieberückhaltesperren sowie Wildholzrechen.

Satteins
Kanalkataster. Seit dem Sommer wird ein Kanalkataster erstellt. Der Abschluss des Projekts soll noch in diesem Jahr erfolgen. Die Gesamtkosten betragen etwa 230.000 Euro.

Ärztehaus. Das Ärtztehaus in der Alten Schlinserstraße soll im Dezember abgerissen werden. An gleicher Stelle entsteht als Vogewosi-Projekt ein modernes Gebäude, in dem die neue Praxis des Gemeindearztes, der Krankenpflegeverein Jagdberg und acht Wohnungen Platz finden. Der Baubeginn ist Anfang 2017 geplant.

Schlins
Jagdberg. Ab September 2017 soll die Generalsanierung der Gebäude am Jagdberg in Angriff genommen werden. Bis auf die vor zwei Jahren umfassend erneuerte „Alte Schule“ sollen sämtliche Trakte am Areal bau- und haustechnisch sowie energetisch auf einen zeitgemäßen Stand gebracht werden. Die Kosten belaufen sich auf 15 Millionen Euro.

Schnifis
Sparen. Derzeit gibt es in Schnifis keine öffentlichen Baustellen. Für 2017 ist der Bau einer neuen Wohnanlage geplant.

Sulz
ASZ. Der Architekturwettbewerb für das gemeinsame Abfallsammelzentrum Vorderland im Sulner Industriegebiet ist abgeschlossen. Der Baustart für das 2,8-Millionen-Euro-Projekt soll im Frühjahr 2017 erfolgen.

Kindercampus. Nach langem Hin und Her wurde der Standort des Kindercampus fixiert. Nun laufen die Planungen für den vierstöckigen Neubau neben der Kirche. Bis Anfang 2019 soll das 3,6-Millionen-Euro-Projekt abgeschlossen werden.

Übersaxen
Straßensanierung. Nachdem im Spätsommer die Sanierung der Dorfkirche abgeschlossen wurde, ruhen derzeit die Bagger. Nächstes Jahr steht dann die Sanierung der Latusstraße vom Dorf in Richtung Skilift am Programm.

Viktorsberg
Straßensanierung. Die Landesstraße nach Viktorsberg soll saniert werden. Dazu wurden im Sommer Niederschlagsmessungen vorgenommen, um zu ermitteln, wie viel Oberflächenwasser an den Hängen oberhalb der Straße zusammenkommt. Die Ergebnisse sind noch ausständig. Sie sind für die Dimensionierung des Bauprojektes notwendig.

WEiler
Wassernetz. Seit Oktober wird in der Gehrenstraße gegraben und damit eine Lücke im Wasserversorgungsnetz im Vorderland geschlossen. Die Arbeiten kosten an die 650.000 Euro und laufen voraussichtlich bis Ende 2017.

Zwischenwasser
Straßensanierung. Derzeit wird die Sanierung der Straße nach Furx vorbereitet. Zwei Millionen Euro werden in das Projekt fließen, die Gemeinde muss davon 700.000 Euro stemmen. 2017 soll der Baustart erfolgen.

Bezirk Bludenz

Bludenz
Kanal. Die Kanal- und Wasserbauarbeiten in der Innenstadt laufen auf Hochtouren. Solange es die Witterung zulässt, wird in der Sturnen- bzw. Kirchgasse weitergearbeitet. Im Frühjahr werden die Arbeiten dann im oberen Teil der Werdenbergerstraße fortgesetzt. Im Ortsteil Halde soll das Baulos mit den finalen Teerarbeiten kommende Woche abgeschlossen werden.

Werdenbergpark. Aktuell befinden sich vier der insgesamt sechs Gebäude der rund 31 Millionen Euro teuren Wohnpark-Anlage „Werdenbergpark“ auf den Gassnergründen in Bau. Die drei Vogewosi-Gebäude an der Fohrenburgerstraße sind bereits in die Höhe geschossen, und auch am ersten der drei i+R-Bauten wird seit Kurzem gearbeitet. Insgesamt sollen 123 Wohnungen entstehen.

Getzner. Die Betriebserweiterung bei Getzner Textil schreitet weiter voran. Mit Jahresbeginn werden die ersten Produktionsanlagen montiert, die dann im Frühjahr 2017 schrittweise in Betrieb genommen werden. Insgesamt werden über 50 Millionen Euro investiert.

VAL BLU. Das Freibadprojekt soll nun endlich gestartet werden. 9,55 Millionen Euro werden in die Sanierung sowie die Saunaland-Erweiterung investiert. Im Sommer 2017 soll das Freibad, im Herbst 2017 das neue Saunaland fertiggestellt sein.

Bartholomäberg
Pflegeheim. Im kommenden Jahr sollen die umfangreichen Bauarbeiten für das von der St.-Anna-Hilfe betriebene Altersheim vis-à-vis des Feuerwehrhauses erfolgen. Bezugsfertig soll die neu errichtete Anlage bereits im Jahr darauf sein.

Blons
Kanal. Im Zuge der Erweiterung der Lösch- und Trinkwasserversorgung soll im kommenden Jahr auch die Komplettierung des Kanals erfolgen. Die Kosten werden mit 700.000 Euro beziffert.

Bludesch
Kindercampus. Zwischen Schul- und Farbgasse entsteht ein Kinder- und Bildungscampus, der Volksschule, Kindergarten und Bibliothek sowie Kinder- und Schülerbetreuung auf einem großräumigen Arial vereint. Nachdem das Siegerprojekt gekürt wurde soll Anfang 2017 der Spatenstich für das knapp 6 Millionen Euro teure Projekt erfolgen.

Krone. Im kommenden Jahr soll die Fassade des denkmalgeschützten Gasthaus Krone saniert werden. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 65.000 Euro. Zwischen 30 und 40 Prozent der anfallenden Kosten werden vom Land bzw. dem Denkmalamt übernommen.

Straßenbeleuchtung. An der L50 zwischen Schlins und Thüringen werden aktuell sämtliche Beleuchtungskörper auf LED-Lampen umgerüstet. Die Kosten in Höhe von 80.000 Euro werden jeweils zur Hälfte von Land und Gemeinde getragen.

Brand
Sporthotel Beck. Aufwendige Renovierungsarbeiten werden im Sporthotel Beck durchgeführt. Nachdem im Frühjahr bereits elf Zimmer im ersten Stock erneuert wurden, werden aktuell 21 Zimmer im zweiten und dritten Obergeschoß auf den neuesten Stand gebracht. Das Investitionsvolumen beträgt gesamt rund 800.000 Euro.

Bürs
Kreisverkehr. Nach dem groß angelegten Umbau des Schulzentrums sind in Bürs momentan keine größeren Bauarbeiten im Gange. Das nächste Großprojekt steht jedoch schon in den Startlöchern: Ein Kreisverkehr am Ortseingang soll für einen besseren Verkehrsfluss sorgen. Sobald die Grundstücksablösen abgeschlossen sind, kann mit der Umsetzung begonnen werden.

Bürserberg
Sozialer Wohnbau. Mit Hochdruck wird momentan an der Fertigstellung der Wohnanlage Baumgarten gearbeitet. Bis Ende März 2017 errichtet die Gemeinde gemeinsam mit der Wohnbauselbsthilfe 26 Wohnungen für Jungfamilien.

Dalaas
Lawinen- und Wildbachverbauung. Das Großprojekt Verbauung Glongtobellawine wurde abgeschlossen. Derzeit läuft ein kleines Erhaltungsprojekt im Bereich Vlatschisbach und eine kleine Sanierung beim Steinschlagschutz Ruafa.

Fontanella
Vereinshaus. Die Arbeiten am neuen Vereinshaus sind abgeschlossen. Im Herbst konnte der 2,2 Millionen Euro teure Bau eröffnet werden.

Gaschurn
Sporthotel Chalets. Die Arbeiten an den 22 Luxus-Chalets inklusive Wellnessbereich, Restaurant und Tiefgaragen im Herzen von Gaschurn sind in vollem Gang. 12 Millionen Euro werden in die Anlage investiert, die voraussichtlich im Frühjahr 2017 fertiggestellt wird.

Wohnanlage. Mit dem Spatenstich konnten kürzlich die Arbeiten an der neuen Wohnanlage Feschadona aufgenommen werden. Auf dem rund 1100 Quadratmeter großen Grundstück am Ortseingang entsteht ein Baukörper mit elf Miet- bzw. Mietkauf-Wohnungen. Nach einer 18-monatigen Bauzeit soll der 1,7 Millionen Euro teure Neubau im Frühjahr 2018 fertiggestellt sein.

Innerbraz
Kindergarten. Beim Kindergarten wurde eine Verbindungstür installiert. Damit können die Gruppenräume abgetrennt werden, aber auch eine offene Betreuung ist gegeben. Ein neuer Bibliotheksraum und Zugänge zum Gemeindezentrum bzw. zum Spielplatz wurden geschaffen.

Klösterle
Verbauungssanierungen. Im Bereich Blasegg werden beschädigte und alte Bauwerke abgetragen und durch neue ersetzt. Die Verbauungssanierungen werden durch die ÖBB getätigt.

Lech/Zürs
Kinderbecken. Die weiteren Arbeiten zur Instandsetzung des Kinderbeckens beim Schwimmbad werden in der kommenden Gemeindevertretersitzung besprochen.

Lorüns
Wohnprojekt. Die Alpenländische Heimstätte realisiert derzeit ein neues Wohnprojekt mit sechs Wohneinheiten.

Ludesch
Lutzverbauung. Die für die letzte Bauetappe notwendigen Rodungen sind abgeschlossen. In den nächsten Tagen soll der Baustart für die finalen Arbeiten erfolgen. Bis zum März dürften die Baumaßnahmen abgeschlossen sein.

ARA. Rund 3 Millionen Euro verschlingt die Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage, die von einer einstufigen zu einer zweistufigen Anlage ausgebaut wird. Während die Baumeisterarbeiten auf die Zielgerade biegen ist für Herbst der mechanische Einbau geplant. Ende des Jahres soll dann der Probebetrieb starten.

Nenzing
Kanalbau. Die Ortskanalisation, die Erweiterung des Breitbandnetzes sowie die Erneuerung der Wasserversorgung werden im Zuge eines Großprojekts in Nenzing-Gurtis umgesetzt. Kurz vor Wintereinbruch ist die Rofelbachbrücke in Bau, zudem werden die Asphaltierungsarbeiten im Muggabil abgeschlossen.

Nüziders
Kanal und Wasser. Im Bereich Im Hag-Zollgasse erfolgt derzeit die Erweiterung der Wasserversorgung sowie des Ortskanals. Derzeit werden die letzten Schächte und Leitungen verlegt, ehe mit den finalen Prüfmaßnahmen der Projektabschluss erfolgt. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 600.000 Euro.

Bildungscampus. Für die Realisierung des Bildungscampus ist ein zweistufiger Architekturwettbewerb vorgesehen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 85.000 Euro.

Wohnanlage. Die Arbeiten an der Wohnanlage Sonnenberg sind im Inneren der beiden Gebäude angelangt. 1,8 Millionen Euro investiert Ammannbau in die Errichtung der Anlage. Im Frühjahr 2017 soll der Bau fertiggestellt sein.

Raggal
Rettungshaus. Die Erweiterung des Rettungshauses ist in vollem Gang. Rund 450.000 Euro sind für den Anbau budgetiert. Dabei entstehen eine dritte Garage sowie ein Katastrophenlager. Auch der Sanitärbereich sowie die Umkleidemöglichkeiten werden verbessert.

St. Anton i. M.
Asphaltierungen. Ein Teil der Gemeindestraßen soll im kommenden Jahr neu asphaltiert werden.

St. Gallenkirch
Hotelprojekt. Die Arborea Hotels & Resorts GmbH plant am Ortseingang aktuell einen gigantischen Hotelkomplex sowie drei separate Appartement-Gebäude. Ab der Wintersaison 2017/18 sollen auf dem rund 20.000 Quadratmeter großen Grundstück insgesamt 112 Zimmer, Studios und Suiten, zwei Restaurants mit Bar und Lounge, ein Wellness- bzw. Fitnessbereich, Einstellplätze sowie 46 Chalet-Appartements für Gäste zur Verfügung stehen.

Silvretta-Bahn. Der Bau der Silvretta-Bahn – Vorarlbergs schnellster 8er-Sesselbahn – steht unmittelbar vor der Fertigstellung. Die Kosten der neuen SiMo-Bahn belaufen sich auf 13,7 Millionen Euro.

St. Gerold
Hölltobelbrücke. Die Hölltobelbrücke an der L 193 weist seit Längerem einen mangelhaften Zustand auf, weshalb für 2017 ein drei Millionen Euro teurer Neubau vorgesehen ist.

Schruns
Alpina-Areal. Vor Kurzem konnte die Firstfeier des neu errichteten Alpina-Areals der Firma Rhomberg Bau gefeiert werden. Das Areal mitten in von Schruns umfasst zwei große Baukörper und soll neben Wohnungen auch Geschäftsräume und eine Arztpraxis beherbergen.

Ill-Litz Wohnareal. Die Wohnblöcke, die auf dem Ill-Litz-Areal von Vogewosi und Jäger Bau errichtet wurden, stehen kurz vor der Fertigstellung.

Silbertal
Höllbrücke. Der Neubau der Höllbrücke auf der L 95 soll noch in dieser Woche starten. Dieser wurde erforderlich, da aufgrund eines Fehlers bei der Berechnung der Statik die Sicherheit nach der ersten Sanierung nicht gewährleistet werden konnte.

Sonntag
Abwasser. Die Gemeinde hat bei der BH um die Erteilung der naturschutzrechtlichen, wasserrechtlichen und forstrechtlichen Bewilligung für die Errichtung einer Abwasserbeseitigungsanlage für den Bereich des Sportplatzes angesucht.

Stallehr
Rodungen. In den Bereichen vom Fahrradweg und vom Sterchlistobel wurden und werden Rodungsarbeiten durchgeführt.

Thüringen
Vogewosi+Spar. Das Vogewosi-Projekt im Ortskern mit 28 Wohnungen sowie einem Sparmarkt konnte kürzlich planmäßig seiner Bestimmung übergeben werden. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf 6,8 Millionen Euro.

Thüringerberg
Kulturpavillon. Im Herzen der Burgruine Blumenegg ist ein wandelbarer Kulturpavillon geplant. Das 250.000 Euro teure Projekt soll auch dank Mitteln der EU verwirklicht werden.

Tschagguns
Radwegerweiterung. Die Sanierung und Erweiterung des bestehenden Radwegs im Ortsgebiet Zelfen läuft derzeit auf Hochtouren. Der Weg soll im kommenden Jahr fertiggestellt sein.

Vandans
Wohnanlage. Mit der Übergabe von 36 Wohnungsschlüsseln – davon 18 gemeinnützige Wohnungen – konnte kürzlich die erste Etappe des 7-Millionen-Euro-Projekts in der Bahnhofstraße abgeschlossen werden. In einer zweiten Bauetappen entstehen weitere 31 Wohnungen.

Rätikonhalle. 4,4 Millionen Euro will die Gemeinde in den Neubau der Rätikonhalle sowie notwendige Sanierungsmaßnahmen an der angrenzenden Volksschule investieren. Die Baumaßnahmen sollen im Frühjahr aufgenommen werden.