An der „Schneefront“ sind alle gefordert

Vorarlberg / 10.01.2017 • 18:22 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Rund 40 Kilometer Gehsteige müssen im Stadtgebiet vom Schnee befreit werden. Foto: Stadt Bludenz
Rund 40 Kilometer Gehsteige müssen im Stadtgebiet vom Schnee befreit werden. Foto: Stadt Bludenz

In Bludenz müssen 75 Kilometer Straßen und 40 Kilometer Gehsteige geräumt werden.

Bludenz. (VN-js) Auch in diesem Winter ließ der Schnee wieder lange auf sich warten. „Jetzt ist der da und die Schneeräummannschaft der Stadt Bludenz ist bestens gerüstet“, heißt es aus dem Bludenzer Rathaus. Im Bürgerforum ist man jedoch geteilter Ansicht darüber. Während sich einige über die schlecht geräumten Straßen und Gehsteige ärgern, finden andere lobende Worte für den städtischen „Schneeräumtrupp“.

Ab vier Uhr früh

„An schneereichen Tagen ist unsere Mannschaft ab vier Uhr früh mit ganzer Kraft im Einsatz, kann aber nicht überall gleichzeitig sein“, appelliert der Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer in diesem Zusammenhang an das Verständnis der Stadtbewohner. Um der Schneemassen der letzten Tage Herr zu werden, sind nicht nur die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs gefordert. Auch die Mitarbeiter der Feuerwehr, der Gärtnerei als auch des Stadtsaals müssen beim Schneeräumen Hand anlegen. „Als erstes werden die Straßen, Gehsteige und Parkplätze bei den Schulen und Kindergärten geräumt“, gibt der Gemeindechef einen kleinen Einblick in die Herangehensweise.

Bitte um Verständnis

Die Aufgabe der städtischen Mitarbeiter an Tagen mit starkem Schneefall ist es, 75 Kilometer Straßen und 40 Kilometer Gehsteige von den Schneemassen zu befreien. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Stadt nicht nur auf das Verständnis, sondern auch auf die Unterstützung der Bludenzer Bevölkerung angewiesen.

20 Mann im Einsatz

Bei normalem Schneefall sind rund 20 Mann im Einsatz. Gearbeitet wird mit vier Schneeräumfahrzeugen (Lkw mit Pflug), einer großen Schneefräse, zwei Traktoren, drei Kleintraktoren und einem Radlader. In Extremsituationen werden sowohl Personal als auch Gerätschaft angemietet. Ein intensiver Tag Schneeräumung kostet in Bludenz bis zu 15.000 Euro.

„Doch die Schneeräumung ist nicht nur eine Sache der Stadt, sondern auch Eigentümer von Liegenschaften und Fahrzeugbesitzer sind gefordert, Richtlinien zu beachten“, macht man seitens der Stadt aufmerksam. So werden die Fahrzeugbesitzer im Stadtgebiet Bludenz aufgefordert, mit Einsetzen von Schneefall ihre Fahrzeuge von den öffentlichen Straßen und Wegen zu entfernen, damit im Stadtgebiet eine ordnungsgemäße Schneeräumung durchgeführt werden kann. Auch werden Eigentümer von Liegenschaften im Stadtgebiet auf die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung und auf die ihnen damit übertragenen Pflichten bezüglich der Gehsteigräumung aufmerksam gemacht.

„Wenn es Probleme, Fragen oder Anregungen zur Schneeräumung gibt, steht Bauhof-Werkmeister Reinhard Burtscher unter der Telefonnummer 05552 63621-872 gerne zur Verfügung“, heißt es aus dem Rathaus.

Stimmen

Die Straßenräumung in der Wichnerstraße ist eine Frechheit. Der Zugang zu den Geschäften ist ohne Akrobatik nicht möglich.

Jung.osk

 

Jeder Geschäftsinhaber hat doch auch selber Sorge zu tragen, dass sein Eingang frei ist.

As_SO

 

Die Räumung in Bludenz funktioniert eigentlich sehr gut, da können sich andere Gemeinden teils etwas abschneiden. Überall gleichzeitig zu arbeiten, geht nicht.

kann-nich-sein

 

In der Innenstadt ist es sehr schwer mit dem Kinderwagen vorwärtszukommen. Oft fehlt mir einfach die Kraft dazu!

Katja