Biomasseheizwerk in Rankweil gut ausgelastet

20.01.2017 • 18:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rankweil. (VN) Das Biomasseheizwerk Bifang wurde im Herbst 2013 in Betrieb genommen. Es ist ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Rankweil, der Agrargemeinschaft Altenstadt und der Stadtwerke Feldkirch. Jeder Partner trägt ein Drittel der Investitionen von rund zwei Millionen Euro. 35 Prozent der Kosten konnten über Förderungen abgedeckt werden. Auch der operative Betrieb erfolgt gemeinsam: Die Stadtwerke sind für die technische Betriebsführung zuständig, die Gemeinde Rankweil zeichnet für die kaufmännische Betriebsführung verantwortlich, und die Agrargemeinschaft Altenstadt wickelt die Holzlieferung und das Controlling ab.  Die Auslastung des Biomasseheizwerks Bifang liegt derzeit bei rund 80 Prozent. Das Wärmenetz wird in Richtung Norden zum Seidengarten und in Richtung Osten entlang des Graf-Hugo-Wegs erweitert – die ersten drei Objekte in diesem Gebiet werden noch 2017 angeschlossen. Derzeit erzeugt das Biomasseheizwerk rund drei Millionen Kilowattstunden pro Jahr.