Mord(s)geschichten in der Volkshochschule

Vorarlberg / 24.01.2017 • 21:19 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Götzis. Die VHS Götzis lädt für kommenden Freitag ab 19 Uhr im Haus der Bildung am Garnmarkt unter dem Titel „Mord(s)geschichten“ zu einem Vortragsabend mit Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller ein. Am Beispiel großer Verbrechen wird den Fragen nachgegangen, welche psychologischen und sozialen Ursachen den Taten zugrunde liegen, ob die Täter psychisch gestört oder einfach „nur böse“ sind und in welchen Situationen jeder normale Mensch zum Mörder werden kann. Besonders wird die Rolle von Kränkungen, Affekten, Partnerschaftsstreit und Alkohol- oder Dro-geneinfluss behandelt. Der Vortragende schöpft aus seiner reichen Erfahrung als Gerichtspsychiater und Chefarzt am Krankenhaus Maria Ebene in Frastanz. Primar Haller ist überdies Vorstandsmitglied vieler wissenschaftlicher Vereinigungen und Präsident der „Neuen Kriminologischen Gesellschaft“. Infos zum Vortrag unter www.vhs-goetzis.at