Große Gemeinden legen zu

26.01.2017 • 19:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Rheintal wächst besonders schnell: Über zwei Drittel der Neubürger wohnen hier.  Foto: VN/Steurer
Das Rheintal wächst besonders schnell: Über zwei Drittel der Neubürger wohnen hier.  Foto: VN/Steurer

Bevölkerung von Vorarlberg ist 2016 weiter gewachsen. Rheintal bleibt Ballungsraum.

Bregenz. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 hatten 389.570 Menschen ihren Hauptwohnsitz in Österreichs westlichstem Bundesland, um 4597 Personen oder 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus den aktuellen Daten der Landesstelle für Statistik hervor.

Die positive Geburtenbilanz hat im letzten Jahr ein Drittel des Bevölkerungswachstums ausgemacht: 1398 neue Erdenbürger wurden im Ländle begrüßt. Der weitaus größere Teil, nämlich 3199, resultiert aus der Bilanz von Zu- und Abwanderung, wobei der Saldo bei österreichischen Staatsbürgern negativ (-434), bei aus dem Ausland Zugewanderten mit +3633 klar positiv ist. 2015 lag dieser Wert jedoch noch bei annähernd 5300. Aus EU-Staaten kamen 1877 Menschen, aus Kriegs- beziehungsweise Krisenländern 1203. Das macht ein Drittel aus, ein Jahr zuvor betrug deren Anteil noch mehr als die Hälfte. Der Ausländeranteil ist 2016 um 0,8 Prozentpunkte auf 17,0 Prozent gestiegen.

3177 neue Rheintaler

Der Einwohnerzuwachs konzentriert sich überwiegend auf die Region Rheintal. In dieser Re-
gion allein wurden im Jahresabstand netto 3177 Hauptwohnsitze gegründet. In den vier Gemeinden mit jeweils mehr als 20.000 Einwohnern war der Bevölkerungszuwachs in den vergangenen zehn Jahren mit 9,8 Prozent um 3,1 Prozentpunkte höher als der Landesdurch-
schnitt mit 6,7 Prozent. In den 33 Vorarlberger Kleingemeinden mit weniger als 1000 Einwohnern blieb die Einwohnerzahl mit +1,7 Prozent auf dem Niveau wie vor zehn Jahren. 

Städte wachsen schnell

Die Einwohnerzahl in den Städten des Rheintals legte um durchschnittlich 9,7 Prozent zu. In Bludenz war ein Anstieg um 3,6 Prozent zu verzeichnen. Die Bevölkerungszahlen in Altach, Nenzing, Wolfurt, Frastanz, Nüziders, Rankweil, Hörbranz und Mittelberg sind in den vergangenen zehn Jahren schwächer als im Landesdurchschnitt gewachsen. Von den größeren Gemeinden erzielten vor allem Mäder, Lauterach, Hard, Schwarzach, Lustenau und Götzis deutliche Zuwächse.

Einwohnerzahlen

Die zwölf größten
Vorarlberger Gemeinden

» Dornbirn: 48.863

» Feldkirch: 33.063

» Bregenz: 29.621

» Lustenau: 22.543

» Hohenems: 16.150

» Bludenz: 14.429

» Hard: 13.358

» Rankweil: 11.865

» Götzis: 11.518

» Lauterach: 10.240

» Wolfurt: 8441

» Höchst: 7937