38-Jähriger nach Unfall verstorben

27.01.2017 • 21:35 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Tschaggunser erlag seinen Verletzungen. Foto: OW Schruns
Der Tschaggunser erlag seinen Verletzungen. Foto: OW Schruns

SCHRUNS. Jener 38-jährige Pkw-Lenker aus Tschagguns, der in der Nacht auf Donnerstag in Schruns verunglückte (die VN berichteten), ist am Freitagvormittag seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Das teilte die Polizei unter Bezugnahme auf das Landeskrankenhaus Feldkirch mit. Dorthin war der Verunglückte nach dem Unfall und geglückter Wieder­belebung gebracht worden.

Der 38-Jährige war gegen Mitternacht gemeinsam mit einem Beifahrer auf der L188 unterwegs, als er zu schnell in eine Linkskurve gefahren sein dürfte. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte gegen eine Betonmauer. Weil er nicht angegurtet war, wurde der 38-Jährige aus Tschagguns gegen den angeschnallten Beifahrer gestoßen. Dabei erlitten beide Männer schwerste Kopfverletzungen.