Frische Impulse für die Wälder Chorszene

30.01.2017 • 18:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Eindrucksvolle Gottesdienstgestaltung durch die Wälder Chöre.
Eindrucksvolle Gottesdienstgestaltung durch die Wälder Chöre.

Weiterbildung hat für Chöre hohe Priorität, 150 Teilnehmer bei Singseminar.

Hittisau. (me) Über 150 Bregenzerwälder Sängerinnen und Sänger arbeiteten auch in diesem Jahr wieder beim Wochenend-Singseminar in Hittisau an ihrer Stimme. Die regelmäßig vom Chorforum Bregenzerwald organisierte Veranstaltung setzte wieder wichtige Impulse in der regionalen Chorszene. Mit Josef Habringer konnte ein renommierter Fachmann für das Singseminar gewonnen werden. Unter seiner sehr humorvollen und fachkundigen Leitung wurden in zweitägiger Probenarbeit geistliche Lieder erarbeitet.

Bekannter Experte

Josef Habringer wirkt nach Studien am Mozarteum, Brucknerkonservatorium Linz und an der Musikhochschule Wien seit 2006 als Domkapellmeister am Linzer Mariendom. Daneben arbeitete Habringer als Referent für Kirchenmusik der Diözese Linz. Neben seiner Lehrtätigkeit am Diözesankonservatorium für Kirchenmusik unterrichtet er auch in Stimmbildung, Sologesang und Chorleitung auf zahlreichen Kursen. Auch als Leiter des Vokalsextetts Voices und des Chores Collegium Vocale Linz hat er sich einen Namen gemacht. Zum Singseminar-Team zählten auch die Gesangspädagoginnen Verena Bodem-Marxgut, Renate Ess und Petra Lindner-Schöch. Die Möglichkeit zur Einzelstimmbildung mit den drei Gesangspädagoginnen wurde von den Seminarteilnehmern eifrig genützt.

Viel erreicht

Die Chorseminar-Teilnehmer schätzen neben dem Erarbeiten neuer Literatur sowie einem deutlichen Schub für das eigene Können auch den gesellschaftlichen Kontakt über Gemeindegrenzen hinweg.

Kostprobe des Könnens

Als Abschluss des Singseminars gestaltete der Chor den Gottesdienst in der Pfarrkirche Hittisau musikalisch mit und bewies eindrücklich, was durch Engagement und Begeisterung in kurzer Zeit erreicht
werden kann. Im Anschluss an die Messe ließen die Teilnehmer das Chorseminar im Ritter-von-Bergmann-Saal gemütlich ausklingen.

Sänger-Plattform

Das Chorforum wurde 2002 als Verein gegründet. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die Chöre im Bregenzerwald in ihrer Arbeit zu unterstützen. Höchste Priorität hat für die Plattform für 800 Sänger in 30 Chören die Aus- und Weiterbildung. „Vom diesjährigen Singseminar profitierten sowohl Sänger als auch Chorleiter und konnten neue Ideen und Tipps mit nach Hause nehmen“, resümierte Obfrau Elisabeth Marxgut, die mit ihrem Team für die ausgezeichnete Organisation des Singseminars verantwortlich zeichnete.

Das Team: Obfrau Elisabeth Marxgut, Petra Lindner-Schöch, Josef Habringer, Verena Bodem-Marxgut und Renate Ess. Foto: me
Das Team: Obfrau Elisabeth Marxgut, Petra Lindner-Schöch, Josef Habringer, Verena Bodem-Marxgut und Renate Ess. Foto: me