Nur noch zur Erinnerung

Vorarlberg / 30.01.2017 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ab dem 1. Februar 2017 gilt nur noch türkis bei der österreichischen Vignette und grün in der Schweiz. Foto: Sohm
Ab dem 1. Februar 2017 gilt nur noch türkis bei der österreichischen
Vignette und grün in der Schweiz. Foto: Sohm

Ab morgen, Mittwoch, müssen Vignetten mit der 2017-Jahresmarke bei Autobahnbenutzung aufgeklebt  sein.

Schwarzach. Schon oft angekündigt, und ab morgen ist es so weit: Wer die österreichischen und Schweizer Autobahnen benützen will, braucht ab 1. Februar die neuen Vignetten. Die Asfinag empfiehlt daher, den Vignettenwechsel rechtzeitig anzugehen, um sich das Bezahlen einer Ersatzmautforderung in Höhe von 120 Euro zu ersparen. Die Jahresvignette ist grundsätzlich 14 Monate gültig und das nur dann, wenn sie auch von der Klebefolie vollständig gelöst auf der Windschutzscheibe klebt.

Für die Schweiz

Vor allem für Grenzgänger zur Schweiz wichtig: Ebenfalls ab Mittwoch ist auf den eidgenössischen Autobahnen die grüne Jahresvignette vonnöten (Kurzzeit-Vignetten gibt es nicht).

Die Kantonspolizei wird bei Routinekontrollen auf der Autobahn auch die Gültigkeit der Vignette prüfen. Fahrzeugführer, die ohne gültige Vignette angehalten werden, müssen mit einer Ordnungsbuße von 200 Franken rechnen.

Neue Tarife 2017

Pkw:

Zehn-Tages-Vignette: 8,90 Euro

Zwei-Tagesvignette: 25,90 Euro

Jahresvignette: 86,40

 

Motorräder:

Zehn-Tages-Vignette: 5,10 Euro

Zwei-Monats-Vignette: 13 Euro

Jahresvignette: 34,40 Euro