Neuer Windschutzgürtel südlich des Ermenbachs

Vorarlberg / 01.02.2017 • 18:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hohenems. (the) Vor rund fünfzig Jahren wurde im direkten Uferbereich südlich des Ermenbachs in Hohenems vom damaligen Grundstückseigentümer Otto Amann ein Windschutzgürtel gepflanzt. Dieser besteht aus Buchen, Ahornbäumen, Eschen, Erlen, Birken sowie Kirschen. Der Windschutzgürtel bildet auch eine ökologische Aufwertung des Gewässers und bietet Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten. Da nun einige der damals gepflanzten Bäume in die Jahre gekommen sind, werden Maßnahmen gesetzt, um den Bestand zu erneuern.

Entfernungen laufen bis 15. März

Schadhafte, kranke und instabile Bäume werden noch bis etwa Mitte März entfernt. Durch die Entfernung dieser „Bedränger“ werden ökologisch wertvolle Bäume wie Kirsche, Schwarzerle oder Birke begünstigt. Außerdem werden die Bestandslücken durch Nachpflanzung von heimischen, ökologisch hochwertigen Baumarten wie Pappel, Weide und Kirsche wieder aufgefüllt. Darüber hinaus werden auch heimische Sträucher wie Schwarzer Holunder, Wolliger Schneeball und Pfaffenkäppchen eingebracht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.