Auf scharfen Kufen blitzschnell übers Eis

Vorarlberg / 02.02.2017 • 17:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sprünge, Pirouetten und andere Figuren sind für Sarah Mattle kein Problem.  Stefan Michael Kothner
Sprünge, Pirouetten und andere Figuren sind für Sarah Mattle kein Problem. Stefan Michael Kothner

Beim Eislaufverein in Dornbirn lernen schon die Jüngsten Schlittschuhlaufen.

Dornbirn. (VN-kal) Anmutig gleitet die junge Eiskunstläuferin über das Eis. Sie dreht sich einmal im Kreis und setzt zu einem Sprung an. Die zwölfjährige Sarah Mattle kann besser Schlittschuhfahren als viele Erwachsene. “Dem Eislaufverein Dornbirn treten Kinder schon mit vier Jahren bei”, sagt Thomas Klotz, Obmann des Vereins. “Wir hatten auch schon Mitglieder, die weit über 50 waren, als sie bei uns angefangen haben. Fürs Eislaufen ist man nie zu alt”, meint er.

Individuelles Training

Der Eislaufverein Dornbirn wurde 1934 gegründet. Inzwischen hat er etwa 100 Mitglieder. “Die Mädchen sind eindeutig in der Überzahl. Aber es sind auch Jungs dabei”, erklärt Klotz.

Übungsleiter und Trainer sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei den Proben. Mit dabei sind auch der Silbermedaillengewinner bei Olympia, Rolf Österreich, und seine Frau Silvia Janson-Österreich. “Die Trainings beginnen mit Aufwärmübungen in der Halle”, teilt Silvia mit. “Auf dem Eis studieren wir dann die Choreografie ein.” Mit der Zeit entwickle jeder seinen eigenen Stil. Die Trainer gehen individuell auf die Sportler ein, um das Talent ideal zu fördern. Eiskunstläufer, die bei Wettkämpfen antreten, trainieren bis zu sechs Mal die Woche. “Der nächste Wettbewerb ist die ‘6. Dornbirner Eis-Trophy’ am 11. und 12. Februar. Dafür wird schon fleißig trainiert”, informiert Klotz.

Trotzdem ist der Gewinn von Preisen nicht das Hauptziel des Eislaufvereins Dornbirn: “Mir ist es wichtiger, dass die Kinder Spaß haben”, betont er. “Es ist zwar ein Einzelsport, aber es entsteht eine unglaubliche Gruppendynamik.”

Wunderschöner Sport

Eislaufen sei ein wunderschöner Sport, aber auch ein schwieriger: “Der Sportler muss musikalisch, athletisch und künstlerisch bewandert sein”, sagt der Obmann. “Auf diesen zwei Millimeter breiten Kufen einen Dreifachsprung zu machen und wieder auf derselben Kante zu landen, erfordert viel Übung. Wer das einmal geschafft hat, kann stolz auf sich sein.”

Sarah Mattle 12, MäderMit sechs Jahren habe ich mit dem Turnen aufgehört und mit dem Eislaufen angefangen. Es gefällt mir wahnsinnig gut. Besonders die Sprünge auf dem Eis machen unglaublich Spaß.

Sarah Mattle
12, Mäder

Mit sechs Jahren habe ich mit dem Turnen aufgehört und mit dem Eislaufen angefangen. Es gefällt mir wahnsinnig gut. Besonders die Sprünge auf dem Eis machen unglaublich Spaß.

Verona Ferrari13, LochauMeine Mama sagte mir, dass ich mir einen Sport aussuchen soll. Als wir dann einmal Eislaufen gingen, hat es mir richtig Spaß gemacht. Darum bin ich jetzt beim Eislaufverein.

Verona Ferrari

13, Lochau
Meine Mama sagte mir, dass ich mir einen Sport aussuchen soll. Als wir dann einmal Eislaufen gingen, hat es mir richtig Spaß gemacht. Darum bin ich jetzt beim Eislaufverein.

Thomas Klotz
            
              56, Götzis
            Meine Eltern waren im Gründungsvorstand des Vereins. Deswegen habe ich auch angefangen eiszulaufen. Heute überlasse ich das Schlittschuhlaufen lieber den Mädchen.

Thomas Klotz

56, Götzis

Meine Eltern waren im Gründungsvorstand des Vereins. Deswegen habe ich auch angefangen eiszulaufen. Heute überlasse ich das Schlittschuhlaufen lieber den Mädchen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.