Johann Georg Fuchs Haus wird geschlossen

Vorarlberg / 09.02.2017 • 18:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schließung des Pflege­heims in Langenegg erfolgt Ende März.

Langenegg. Das Johann Georg Fuchs Haus in Langenegg wird vor allem aufgrund fehlender baulicher Voraussetzungen Ende März geschlossen. Der bisherige Betreiber Benevit hat inzwischen für einen reibungslosen Umzug der Bewohner gesorgt. Im Zuge dessen konnten allen Betroffenen im Laufe des Jänners neue Heimplätze angeboten werden. Der letzte Bewohner hat das Haus bereits verlassen, weshalb der Pflegebetrieb inzwischen eingestellt worden ist. Alle elf aus dem Rheintal kommenden Bewohner sind von Langenegg in das inzwischen fertiggestellte neue Pflegeheim Höchst-Fußach umgezogen. Alle fünf Bewohner aus dem Bregenzerwald wurden in Hittisau untergebracht. Auch fast die Hälfte der 21 zuletzt in Langenegg beschäftigten Mitarbeiter konnte innerhalb des Benevit-Verbundes übernommen werden. Drei arbeiten nun am Standort in Hittisau, zwei in Langen, drei im neuen Pflegeheim Höchst-Fußach und zwei in Alberschwende.

Übergabe an Gemeinde

Die endgültige Übergabe des Johann Georg Fuchs Hauses an die Gemeinde als Vermieterin erfolgt nun am 31. März 2017. Das Heim bot bis zur Einstellung höchstens 26 Menschen mit Pflegebedarf ein Zuhause für den letzten Lebensabschnitt. Benevit hatte den Betrieb 2005 übernommen und im vergangenen Jahr noch 7300 Verpflegstage erbracht. Nach der Einstellung des Pflegebetriebs in Langenegg betreibt die gemeinnützige Pflegegesellschaft Benevit noch sechs Sozialzentren und Heime in Vorarlberg.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.