Wohnhaus in Flammen

Vorarlberg / 12.02.2017 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf der Terasse im 1. Stock brach das Feuer aus.
Auf der Terasse im 1. Stock brach das Feuer aus.

Hoher Sachschaden nach Brand in Dornbirner Wohnhaus. Keine Verletzten.

Dornbirn. Wie so oft bei Bränden, war die Ursache klein, die Wirkung jedoch verheerend: Vermutlich war es eine brennende Kerze, die man auf der Terrasse vergessen hatte, die am Samstagabend in Dornbirn einen Großeinsatz der Feuerwehr auslöste. Die kleine Flamme hatte sich zu einem handfesten Feuer entwickelt, das auf das Wohnhaus übergriff. Verletzt wurde niemand, denn die Bewohner des Hauses waren zu der Zeit nicht daheim. Doch der Schaden, den Feuer und Löschwasser am Haus verursachten, ist groß.

Niemand gefährdet

Wie die Polizei berichtet, brach der Brand auf der Terrasse des Wohnhauses südlich des Dornbirner Stadtzentrums kurz vor 19 Uhr aus. Danach griffen die Flammen auf die angrenzende Wohnung über. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um die Flammen zu löschen und bekam das Feuer zügig in den Griff. Wie die Polizei berichtet, wurde niemand verletzt oder gefährdet, da die Bewohner zurzeit des Brandes nicht im Haus waren. Im Wohnbereich entstand jedoch hoher Sachschaden, Teile der Wohnung brannten völlig aus. Laut Polizei war es der Bewohner selbst, der die vergessene Kerze als mögliche Ursache des Feuers nannte.

Für die Feuerwehr aus Dornbirn war es bereits der zweite Großeinsatz in dieser Woche. Am Dienstag hatte sie zum Brand eines Stadels bei einem landwirtschaftlichen Anwesen im Oberen Gleggenweg ausrücken müssen, der abbrannte.

Hohe Flammen schlugen den Feuerwehrleuten entgegen, die rasch vor Ort waren, um zu löschen. Fotos: Vlach
Hohe Flammen schlugen den Feuerwehrleuten entgegen, die rasch vor Ort waren, um zu löschen. Fotos: Vlach

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.