Auch Bregenz tanzt gegen Gewalt

Vorarlberg / 13.02.2017 • 19:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Vorarlberg unterstützt die Aktion mit einem Flashmob am Kornmarktplatz in Bregenz. Foto: Veranstalter
Vorarlberg unterstützt die Aktion mit einem Flashmob am Kornmarktplatz in Bregenz. Foto: Veranstalter

Hunderte Tänzer setzen heute am Kornmarktplatz ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Bregenz. (VN-tag) Der 14. Februar ist bekannt für den Valentinstag, an dem die Wertschätzung für Frauen Ausdruck durch Blumen und Liebe findet. Seit einigen Jahren ist dieser Tag auch ein weltweiter, solidarischer Aufruf zur gemeinsamen Beendigung der Gewalt an Frauen und Mädchen. „One Billion Rising“ setzt sich als getanzter Protest für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen ein. Die „Milliarde“ errechnet sich aus der statistischen Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden. Alleine in Österreich ist jede fünfte Frau ab dem 15. Lebensjahr von körperlicher oder sexueller Gewalt betroffen, jede dritte wurde schon sexuell belästigt.

Die aktionistische Kampagne entwickelte sich im Jahr 2012 aus der V-Day-Bewegung, einer globalen Bewegung, die 1998 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde. Seit 2013 sind weltweit Tausende Aktivisten singend und tanzend gegen Gewalt an Frauen und Mädchen aktiv. So etwa in Nordamerika, Südafrika, Australien, Deutschland und Österreich.

Vorarlberg unterstützt die Aktion “One Billion Rising” mit einem großen Flashmob am Kornmarktplatz in Bregenz. Dafür bereiteten sich die Tänzerinnen und Tänzer mehrere Wochen im Rahmen von Tanzworkshops vor. In diesen Workshops erlernten die Teilnehmer die richtigen Tanzschritte für den Flashmob und erfuhren viel Wissenswertes zum Thema Gewalt gegen Frauen.

250 Tänzer erwartet

Mit den Workshops alleine konnten in Vorarlberg rund 200 Menschen erreicht werden.  Von “One Billion Rising” hat Organisatorin Carina Kainz (42) zum ersten Mal über die Sozialen Medien gehört. “Mich hat dieses Projekt derart begeistert und inspiriert, dass ich mich dazu entschlossen habe, in Vorarlberg etwas auf die Beine zu stellen. Ich bin froh, dass ich mit dem Frauennetzwerk und den restlichen Kooperationspartnern tolle Unterstützung bekommen habe“, freut sich Kainz. Erwartet werden auch heuer wieder rund 250 Tänzerinnen und Tänzer, die gemeinsam ein Zeichen gegen Gewalt setzen wollen. “Ich freue mich auf eine gute Stimmung, gutes Wetter und eine rege Teilnahme”, so Kainz.

Ich freue mich auf eine gute Stimmung und eine rege Teilnahme.

Carina Kainz

Flashmob: Dienstag, 14. Februar 2017, ab 14 Uhr am Kornmarktplatz
in Bregenz

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.