Am Gemeindehaus Lochau wird betoniert

Vorarlberg / 16.02.2017 • 19:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Betonierungsarbeiten an der Baustelle zum neuen Gemeindehaus Lochau am Donnerstag. Foto: VN/pes
Betonierungsarbeiten an der Baustelle zum neuen Gemeindehaus Lochau am Donnerstag. Foto: VN/pes

Am Gemeinschaftshaus Lochau laufen die Bauarbeiten wieder an.

Lochau. (VN-pes) Der Schnee hat sich im Unterland weitgehend verzogen und die Temperaturen sind gestiegen, Zeit, dass am neuen Gemeindehaus in Lochau die Arbeiten weitergehen. Am gestrigen Donnerstag wurde ein wichtiger Arbeitsschritt getan: Es wurde begonnen, die Bodenplatte der Tiefgarage zu betonieren. Nach dem kalten und schneereichen Jänner tut sich nun wieder etwas auf der Baustelle.

Zwar liegen die Bauarbeiten gut in der Zeit, trotz des trockenen Dezembers liegt man aber keineswegs vor dem Plan. „Es ist leider nicht so, dass wir Zeit gewonnen haben“, sagt Bürgermeister Michael Simma, „aber wir haben im Dezember die Pilotierungsarbeiten abgeschlossen“, sagt er. Diese Tiefgründungen waren wegen des problematischen Untergrunds nötig geworden und sollen Setzungen des Gebäudes verhindern.

Über die Hälfte vergeben

„Wir sind auch technisch gut vorangekommen und schauen, dass der Bau zügig voranschreitet“, sagt das Gemeindeoberhaupt. Seit Oktober wird an der Stelle des alten Gemeindeamts gebaut. Die Eröffnung ist für Ende dieses oder Anfang kommenden Jahres geplant.

Auch die Finanzierung liegt derzeit im Rahmen: Mit Stand Jänner waren Aufträge für 3,4 Millionen Euro vergeben, was 57 Prozent des Gesamvolumens entspricht. Das neue Gemeinschaftshaus soll neben der Gemeindeverwaltung auch die Bundespolizei, die Sparkasse und eine Arztpraxis beherbergen. Das Bauprojekt wurde durch ein Volksbegehren abgesegnet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.