Nächste Etappe bei Projekt Höllrutschung

Vorarlberg / 17.02.2017 • 18:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bartholomäberg. (VN) Die Mitarbeiter der Wildbach- und Lawinenverbauung haben mit den Arbeiten für die Errichtung des neuen, offenen Gerinnes in Bartholomäberg wieder begonnen. Das offene Gerinne führt vom Litzbach über die Parzellen Höll und Paradies bis zur Güterweganlage Lochweg und endet an der Panoramastraße.

Im Vorjahr konnte das Gerinne bis zur Güterweganlage Gawatsch fertiggestellt werden. Nun gehen die Arbeiten in der Parzelle Paradies zügig voran. Der schneearme Winter erleichtert am Sonnenhang die Realisierung des Verbauungsprojektes. „Das Team der Wildbach- und Lawinenverbauung wird unter der Leitung von Hannes Kessler bis Mitte des Jahres hier tätig und bemüht sein, einen großen Baufortschritt zu erzielen“, informiert Bürgermeister Martin Vallaster.

Der Abschluss der Bauarbeiten ist für das kommende Jahr vorgesehen. Dann können durchgängig die anfallenden Oberflächenwässer insbesondere auch bei Extremereignissen im Interesse der betroffenen Siedlungsgebiete schadlos abgeleitet werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.