Spezielles Vergnügen für alle Bücherratten

Vorarlberg / 20.02.2017 • 18:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Während der Festwochen gibt es ein buntes Programm für kleine und große Lesefreudige.  Foto: lcf
Während der Festwochen gibt es ein buntes Programm für kleine und große Lesefreudige.  Foto: lcf

Lesefestwochen in der Stadtbücherei Dornbirn von 6. bis 30. März.

dornbirn. (lcf) Für die Kleinsten und deren Eltern werden bewegungsvolle, mehrsprachige und tierische Geschichten angeboten. Diese Leseaktionen und Familiennachmittage werden von Native Speakers, Experten aus der Kinderbetreuung und
dem IG-Eltern-Kind-Turnen umgesetzt. Unter anderem gibt es einen deutsch-türkischen Familiennachmittag mit Serap Can, an dem Kinder mit ihren Eltern spielerisch Geschichten in einer anderen Sprache erfahren, zudem zeigen zum Beispiel zwei Bewegungs-Leseeinheiten für Kinder mit Jasmin Sonnberger und Andrea Pastor vom IG-Eltern-Kind-Turnen, wie Eltern aus einer Bilderbuchgeschichte eine bewegungsvolle Spieleeinheit im Alltag umsetzen können.

Angebote für Kinder

Während Kindergartenkinder von der Hummel Bommel, der kleinen Eule und Zilly, der Zauberin empfangen werden, treffen Kinder von sechs bis zwölf Jahren auf zwei besondere Büchermenschen: die Kinderbuchautoren Kai Lüftner und Torben Kuhlmann. Die Autoren haben in den letzten Jahren mit ihren originellen Geschichten, Illustrationen und Liedern die Kinderbuchwelt erobert. Lüftner fasziniert mit Erlebnissen der Protagonisten aus dem Kinderheim „Kaff der guten Hoffnung“, erzählt vom geheimnisvollen Friedhofsleben und den wilden Milchpiraten. Kuhlmann nimmt die Kinder mit den Mäusen Armstrong und Lindbergh auf historische Flugreisen mit und verrät Geheimnisse aus der Entstehungs- und Illustrationsgeschichte seiner erfolgreichen Bücher.

Die Faszination der Sprachen erleben Volksschulkinder in englischer und französischer Sprache mit Judith Hegarty und Laurence Feider, die von gefräßigen Krokodilen und von den Figuren aus dem Klassiker „Tim und Struppi“ erzählen. Auch die Lese-Nanas sind im Einsatz: Angelika Dünser und Marion Gasser treffen auf einen schrillen Babysitter und machen sich mit den Kindern auf eine Reise in Länder, in denen erstaunliche Dinge passieren.

Digital und analog

Die letzte Märzwoche steht im Zeichen der digitalen Kreativität, und zwar mit dem Game-Design „Wir machen unsere Stadt zum Spiel“. Christoph Deeg wird mit drei Schulklassen einen Gaming-Workshop abhalten. Die Gewinner-App wird prämiert und über die Webseite der Stadtbücherei für alle zugänglich sein. Als Abschluss des dreitägigen Projekts sind alle jungen Menschen und Erwachsenen zur ersten Gaming-Night in die Stadtbücherei Dornbirn eingeladen.

Ein Themenabend

Eva-Maria Volgger, Leiterin der Kinder- und Jugendbuchhandlung Ananas, wird an einem Abend zum Thema „Jugendliche in Extremsituationen – dargestellt in schonungslosem Realismus“ einladen. Die Diskussion über die Zumutbarkeit und die Wirkung von Problembüchern bei Jugendlichen hört nicht auf. Anhand von Beispielen und guter Leseförderung zeigt die erfahrene Buchhändlerin, wie Problembücher eingesetzt und vermittelt werden können.

Alle Infos unter www.stadtbuecherei.dornbirn.at. Anmeldungen bei veronika.koeb@dornbirn.at.

Spezielles Vergnügen für alle Bücherratten
Spezielles Vergnügen für alle Bücherratten

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.