Jubiläumsbuch der Rheticus-Gesellschaft

Vorarlberg / 21.02.2017 • 17:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
StR Rainer Keckeis, Obmann Albert Ruetz, NR Harald Walser, GF Gerhard Wanner, LT-Präsident Harald Sonderegger.  Foto: koe
StR Rainer Keckeis, Obmann Albert Ruetz, NR Harald Walser, GF Gerhard Wanner, LT-Präsident Harald Sonderegger. Foto: koe

40-Jahr-Feier des Vereins zur Pflege, Förderung und Erforschung der Kultur.

FEldkirch. (koe) Albert Ruetz, Obmann der Rheticus-Gesellschaft, begrüßte zur 40-Jahrfeier weit über 100 Mitglieder und Gäste im AK-Festsaal. „Mit 20 Veranstaltungen konnten die 504 Mitglieder auf ein reichhaltiges Programm zurückgreifen“, sagte GF Gerhard Wanner in seiner Rückschau. Erwähnenswert auch die insgesamt vier Buchpräsentationen. Finanzreferent Gerhard Steger berichtete über ein ausgeglichenes Budget dank der Subventionsgeber Land Vorarlberg, Stadt Feldkirch und Sparkasse Feldkirch. Zusammen mit den Mitgliedsbeiträgen sei es möglich, wieder ein anspruchsvolles Programm zu realisieren.

Geplant sind 27 Veranstaltungen, elf Führungen bzw. Exkursionen, acht Vorträge, drei Ausstellungsbesuche und ein Drei-Abendseminar. Vier Publikationen werden erscheinen: „40 Jahre Rheticus-Gesellschaft“, „Kirchen und Kapellen im Raum Feldkirch“, „Natur und Umwelt“ sowie „100 Jahre russische Oktoberrevolution und das Echo in Vorarlberg“. Eine neue Homepage ist im Netz und neu im Vorstand Silvia Mayer. Geehrt wurde Anni Mathes von der Bludescher Mund Art Literatur Werkstatt.

Landesumfassender Verein

„Im Laufe von 40 Jahren, seit der Gründung als erster landeskundlicher Verein für das Vorarlberger Oberland, hat sich die Rheticus-Gesellschaft vom regionalen zum landesumfassenden und grenzüberschreitenden Verein entwickelt.

Besonders positiv muss die Zusammenarbeit mit anderen landeskundlichen Vereinen hervorgehoben werden“, so Ruetz. Auch heute noch sind weitere wichtige Anliegen die Förderung institutioneller und örtlicher Identitäten durch Festschriften, Heimatbücher oder durch die Förderung der Aufarbeitung wichtiger lokaler Themen. 

Nach der Vorstellung der Festschrift „40 Jahre Rheticus-Gesellschaft“ wurde Gerhard Wanner, seit 40 Jahren Geschäftsführer, Obmann und Gründungsmitglied, zum ersten Ehrenmitglied ernannt. Mit einem Dank an den Vorstand und an Hermann Amann vom Kulturreferat, der die organisatorischen Vereinsagenden bewältigt, schloss die JHV.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.