Tafelspitz im Tafelspitz

Vorarlberg / 23.02.2017 • 18:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Beef Tatar: „Eines der besten, das ich in letzter Zeit hatte“, sagt VN-Restauranttester Michael Kerschbaumer.
Das Beef Tatar: „Eines der besten, das ich in letzter Zeit hatte“, sagt VN-Restauranttester Michael Kerschbaumer.

Rankweil. Ein Kollege aus Röthis machte mich vor einiger Zeit auf das „Tafelspitz“ im Vinomna Center in Rankweil aufmerksam, und so nahm ich es als weiteren Eintrag auf meine To-Do-Liste auf. Als ich erfuhr, dass es sich dabei um das neue Lokal von Christoph Marte handelt, wanderte es auf meiner Liste ziemlich weit nach oben. Ich war gespannt, was er nach seinem kurzen Zwischenstopp im Schäfle in Altenstadt dort kulinarisch anzubieten hat.

Das Tafelspitz befindet sich in der oberen Verkaufsetage des Vinomna Centers und ist von der Aufmachung her ein klassisches „Einkaufszentrumslokal“. Eine große offene Fläche zu den Läden, ein Tresen mit Barhockern und ein paar Bistrotische. Alles in dunklem Holz. Ein zusätzlicher Speiseraum, der bei unserem Besuch allerdings geschlossen war, bietet Platz für zirka 30 Personen.

Überrascht war ich über die Speisekarte. Neben den Tagesmenüs, die für 11,20 Euro angeboten werden, und einem wöchentlich wechselnden Gericht für Vegetarier zum selben Preis, sind genau vier Gerichte auf der Karte. Gartensalat, Tafelspitz, Kalbsbeuschel und Kuchen des Tages. Das Ganze wird dann aber um ein paar Tagesspezialitäten, welche uns bei der Bestellung mündlich empfohlen wurden, erweitert. So war bei unserem Besuch unter anderem ein Fitnessteller, Basilikum-Risotto mit frischem Zander oder ein Rindstatar zu haben.

Ich wurde dieses Mal von meinem Schwiegervater, einem ausgesprochenen Beuschel-Liebhaber, begleitet. Demensprechend fiel unsere Bestellung aus. Gartensalat (5,80 Euro) und Kalbsrahmbeuschel mit Semmelknödel (14,60 Euro), sowie Rindstatar (17,80 Euro) und Kalbstafelspitz mit Bratkartoffeln, Rahmspinat und Apfelkren (19,80 Euro). Ich hatte das Tatar als Vorspeise bestellt, es war von der Menge her wohl eher als Hauptspeise gedacht.

Wer Martes Küche kennt, der weiß, dass es zur Qualität nicht viel zu sagen gibt. Alles ausgezeichnet. Das Beef Tatar eines der besten, das ich in letzter Zeit hatte. Das Dessert, Mousse au Chocolat als Tagesempfehlung, super. Tolle Konsistenz, feine Schokolade und nicht zu süß. Dazu einen Espresso, der seinen Namen verdient hat. Christoph Marte erzählte mir übrigens nach dem Essen bei einem kurzen Gespräch, dass sein Konzept sich wegen einer limitierten Infrastruktur in der Küche auf die Mittagsmenüs konzentriere. Ich könnte mir vorstellen, dass auch ein mehrgängiges Menü am Abend großen Anklang finden würde. Und sonst komme ich halt am Mittag wieder . . .

Michael Kersch­baumer
Michael
Kersch­baumer

Der gebürtige Feldkircher Michael Kerschbaumer (Jg. 1968) arbeitete 15 Jahre als Koch in der internationalen Hotellerie und im Airline Catering bevor er sich zum Wirtschaftsinformatiker Fachrichtung Qualitätssicherung ausbildete.

Restaurant Tafelspitz,
Bahnhofstraße 13, 6830 Rankweil, Tel. 05522 36780

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.