Theatergruppe „Phoenix“ überzeugte am Saumarkt

Vorarlberg / 27.02.2017 • 18:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Günter Wohlgenannt (DAS BUCH) mit Irmgard Rauch.
Günter Wohlgenannt (DAS BUCH) mit Irmgard Rauch.

Feldkirch. (sie) Mit einer Hommage an Christine Nöstlinger aus Anlass ihres 80. Geburtstags begeisterte die Vorarlberger Theatergruppe „Phoenix“ am Saumarkt.
Bei ihrer jüngsten Produktion zeigten die Amateurschauspieler Paul Ender, Harald Kuntschik, Renee Lormans und Paul Sandholzer, dass die für ihre Kinderbücher bekannte Wiener Autorin auch für Erwachsene Köstliches zu bieten hat. Aus zwei Nöstlinger- Büchern „Eine Frau sein ist kein Sport“ und „Liebe macht blind – manche bleiben es“ entstand eine humorvolle Theaterlesung, die den Alltagswahnsinn auf unnachahmliche Weise witzig, bissig und ironisch, aber auch liebevoll darstellt. Die  Themen kreisten um Beziehungskisten, typische Männer und echte Frauen, Helikopter – Mütter und Erziehungspannen.

Das bunte Sammelsurium aus kurzweiligen Geschichten, schauspielerisch perfekt inszeniert, wurde von Musiker Matthias Gmeiner am E-Piano untermalt.

Unter den Theaterbesuchern am Saumarkt waren unter anderen auch Buchhändler Günter Wohlgenannt mit Irmgard Rauch, Richterin Sonja Nachbaur, Schmuckhersteller Roland Baldauf (Schmuckmanufaktur HUMPHREY), Christiane Prein, Gabriele Neffe, Hildegard Amann, Annelies Fliri (Bücherei Bludesch), Alexandra Wald, Petra Baumann, Hildegard Schratz, Katharina Unterrainer, Elisabeth Supper, Nadja Gorbach und Gabi Oberbichler.

Im Publikum: Hildegard Amann und Annelies Fliri.
Im Publikum: Hildegard Amann und Annelies Fliri.
Harald Kuntschik, Renée Lormans, Paul Ender, Paul Sandholzer und Matthias Gmeiner vom Theater Phoenix.  Fotos: sie
Harald Kuntschik, Renée Lormans, Paul Ender, Paul Sandholzer und Matthias Gmeiner vom Theater Phoenix. Fotos: sie

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.