Mäschgerle einmal so gar nicht lustig

Vorarlberg / 28.02.2017 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alkohol und Schlägereien sorgten beim Frastanzer Nachtumzug am Rosenmontag für mehrere Einsätze. Foto: vol.at
Alkohol und Schlägereien sorgten beim Frastanzer Nachtumzug am Rosenmontag für mehrere Einsätze. Foto: vol.at

Für Polizei und Rettung gab es beim Frastanzer Nachtumzug am Rosenmontag viel zu tun.

Frastanz. Zahlreiche alkoholisierte Zuschauer mussten betreut sowie Schlägereien aufgelöst werden.

Neben den zahlreichen Zuschauern, die die Rettungskräfte wegen zu starkem Alkoholkonsum betreuen mussten, stürzte ein Mann so unglücklich, dass seine Verletzung am Hinterkopf von einem Notarzt versorgt werden musste. Der Mann musste dann ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht werden. Insgesamt waren bei dem Umzug fünf Rettungsteams, ein Notarzt und ein Arzt im Einsatz.

Traditionell findet in Frastanz am Rosenmontag der “Schaaner Ried”-Umzug statt. Zahlreiche Narren aus dem ganzen Land nehmen jedes Jahr an dem Umzug teil. Außergewöhnlich am Umzug in Frastanz ist das Ausrufen der „Ledigen”, der nicht verheirateten und nicht geschiedenen Frastanzer.