Positive Bilanz zum Ende der Eissaison

Vorarlberg / 28.02.2017 • 18:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eislaufkurse und der Fasching auf der Kunsteisbahn lockten viele Besucher auf die Gastra.  Foto:etu
Eislaufkurse und der Fasching auf der Kunsteisbahn lockten viele Besucher auf die Gastra. Foto:etu

Über 20.000 Besucher auf der Rankweiler Kunsteisbahn.

Rankwiel. (VN) Zum Saisonende auf der Kunsteisbahn Gastra zieht die Marktgemeinde Rankweil als Betreiberin eine positive Bilanz: Über 20.000 Besucher wurden im Laufe dieser Wintersaison gezählt, darunter auch viele Kindergarten- und Schulklassen, welche diese Sportmöglichkeit im Rahmen des Turnunterrichts genutzt haben.  Um diese Zahl der Besucher künftig weiter zu steigern, hat der Eissportverein in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Eislaufkurse in den Weihnachts- und Semesterferien angeboten. Und das Interesse war groß – die Kurse waren innerhalb kurzer Zeit ausgebucht. 

Über den Sommer wird die Gemeinde zudem in die Gastra investieren. Wie berichtet stehen Sanierungen an, die in mehreren Etappen durchgeführt werden. Als erstes wird für die Eismaschine „Zamboni“ ein neuer Abstellplatz errichtet. Ein neuer Wirtschaftsstand soll bis zur nächsten Saison entstehen und die Asphaltfläche 30 mal 60 Meter erhält einen neuen Belag, Unebenheiten werden ausgebessert. Derzeit holt die Marktgemeinde Angebote ein. Rund 450.000 Euro sind für die Arbeiten vorgesehen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.