Ärger über McDonald’s-Werbung an Schule

Vorarlberg / 13.03.2017 • 19:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch, Bregenz. (VN) Besorgte Eltern von Schülern in Feldkirch haben sich an die Grünen gewandt, schreibt Landtagsabgeordneter Daniel Zadra in einer parlamentarischen Anfrage an Schullandesrätin Bernadette Mennel (ÖVP). Ein Werbebanner am Eingang zur Sporthalle habe deren Gemüter erregt. Auf einem Foto, das den Grünen zugespielt wurde, ist ein Plakat des Fastfoodriesen McDonald’s zu sehen. „Es ist inakzeptabel“, mokiert sich Zadra: „Derart kommerzielle Werbungen haben an Schulen nichts verloren.“ Sieben Fragen hat er gestellt. Er will Mennels Meinung erfahren, außerdem wüsste er gerne, was im Werbevertrag steht und ob das Thema im Schulgemeinschaftsausschuss behandelt wurde. Zwar gebe es kein generelles Verbot von Werbung an Schulen, aber das Bildungsministerium habe festgehalten, dass Produkte, die unter dem Aspekt gesunder Ernährung nicht beworben werden dürfen, problematisch seien, sagt Zadra. Außerdem dürfe Werbung nur dann erfolgen, wenn sie den Schulzweck nicht beeinträchtige: „Zu den Schulaufgaben gehört es, junge Menschen zu gesunden und gesundheitsbewussten Menschen heranzubilden,“ ist sich Zadra sicher.