Zu hoch für die Unterführung

Vorarlberg / 17.03.2017 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Lkw-Zug legte unfreiwilligen Stopp ein. Foto: kapo
Der Lkw-Zug legte unfreiwilligen Stopp ein. Foto: kapo

Herisau. Am Freitagmorgen hatte ein ausländischer Lastenwagenführer in Herisau beabsichtigt, von der Güterstraße in Richtung St.Gallerstraße zu fahren. Trotz Höhenbegrenzung befuhr der Chauffeur die Bahnunterführung und prallte gegen die Decke der Unterführung. Wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilte, entstand am Aufbau des Aufliegers ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken.