Von Slow Food bis zum Verein Netz für Kinder

Vorarlberg / 21.03.2017 • 18:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit viel Einsatz setzt sich der 65-Jährige für Sozialinstitutionen und das kommunale Geschehen ein.  Foto: privat
Mit viel Einsatz setzt sich der 65-Jährige für Sozialinstitutionen und das kommunale Geschehen ein. Foto: privat

Der Rankweiler Franz Abbrederis ist auch im Ruhestand sehr engagiert.

Rankweil. (VN-tk) Fünfzehn Jahre lang war der Rankweiler Franz Abbrederis in der Kommunalpolitik seiner Heimatgemeinde tätig. Der 65-jährige Rankweiler hat aber als Gründer von Slow Food Vorarlberg, des Freundeskreises St. Arbogast zusammen mit Sepp Kittinger und der Sozialinitiative Netz für Kinder in Vorarlberg für viele positive Impulse gesorgt. Bis zu seiner Pensionierung war Franz Abbrederis in der Geschäftsführung des Instituts für Sozialdienste tätig.

Gründung Netz für Kinder

Vor 20 Jahren setzten sich Franz Abbrederis und Hubert Löffler, der zu diesem Zeitpunkt Leiter der Familienarbeit beim IfS war, das erste Mal an einen Tisch und riefen das Netz für Kinder ins Leben. Ehrenamtliche sorgen dort für eine sinnvolle Gestaltung der Freizeit der Kinder, greifen ihnen bei Lernproblemen unter die Arme und entlasten gleichzeitig die Eltern. Zum Netz für Kinder gehört seit 2011 auch das Kinderhaus talENTE. Es ist eine Betreuungsstätte für Kinder, die nach der Schule zum Mittagessen kommen und nachmittags betreut werden.

AK-Präsident Bertram Jäger hat Franz Abbrederis in die Politik gebracht. So wurde Abbrederis zum ersten Bezirksgeschäftsführer der Vorarlberger Volkspartei in Feldkirch, Bludenz und Montafon gewählt. Jäger wollte dann auch, dass der Rankweiler in der Arbeiterkammer aktiv wird. Abbrederis war damals der jüngste Kammerrat in Österreich. Mit 25 Jahren wurde Franz Abbrederis auf Wunsch des damaligen Vizebürgermeisters Josef Müllner zum neuen Obmann der Rankweiler Volkspartei gewählt.

Rankler Politik mitgestalten

„Für mich war das damals eine massive Herausforderung. Auf Gemeindeebene kann man am meisten verändern, verbessern und aktiv für die Menschen da sein“, so Franz Abbrederis. In seiner Funktion als Rankweiler Vizebürgermeister hat er das Fest der Kulturen am Marktplatz gegründet. Ein ganz entscheidender Schlüssel für das Gemeinwohl sind für Abbrederis auch die über 120 Vereine. Als Sozialreferent ist es Abbrederis zudem gelungen, einen Seniorenbeirat Rankweil zu installieren, der heute noch aktiv ist.

Auch die Koordination aller Einrichtungen, die im Bereich Senioren in Rankweil aktiv waren, ist ihm mit der Schaffung der ARGE Mobile Dienste geglückt. Das offene Singen hat sich nach der Gründung etabliert, denn das Singen ist das große Hobby von Abbrederis. Seither ist er bei der Kantorei Rankweil aktiv.

Zur Person

Franz Abbrederis

Geboren: 20. Mai 1951

Familie: verheiratet mit Irmgard, Söhne Christof, Michael, Dominik.

Hobbys: Wandern, Reisen, Garten 

Lebensmotto: Das Leben ist lebenswert, und wer nicht genießt wird ungenießbar