Wörterburg für künftige Kindergartenkinder

21.03.2017 • 17:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nächste Kursreihe für frühe Sprachförderung beginnt im April.

dornbirn. Spielen ist die höchste Form des Lernens. Das gilt auch für Sprachen. Spielend Deutschlernen ist deshalb das Ziel der frühen Sprachförderung der Stadt Dornbirn im Eltern-Kind-Zentrum. Thematisch kindgerecht im Märchenland angesiedelt, bietet die „Wörterburg für schlagfertige Ritter und redefreudige Prinzessinnen“ genau das: Die deutsche Sprache spielend im Alltag verwenden und so lernen zu können. Kinder im Alter von 2,5 bis vier Jahren kommen gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern in die Wörterburg. So kann die ganze Familie gemeinsam Deutsch lernen. 

Kinder spielen miteinander, auch wenn sie nicht die gleiche Sprache sprechen. Für die gezielte Sprachförderung im Kindergarten ist es aber sinnvoll und hilfreich, wenn die Kinder bereits vor Eintritt ein paar Grundlagen und Begriffe kennen.

Die Stadt ist seit Jahren Vorreiterin in Sachen Integration und Sprachförderung. Kindern die Gelegenheit zu geben, die „Chancensprache Deutsch“ zu lernen, ist ein besonderes Anliegen der Stadt. Gleichzeitig soll auch die Muttersprache einen wesentlichen Stellenwert im Leben des Kindes und der Familie behalten.

Mütter im Alltag integrieren

Neben der Wörterburg für die Kinder selbst werden auch die Mitarbeiter in der Kinder- und Kleinkinderbetreuung regelmäßig für dieses Thema sensibilisiert und fortgebildet. Auch Frauen und Mütter mit Migrationshintergrund werden in einem eigenen Kanapee-Treff über niederschwellige Sprach- und Orientierungsangebote in den  Alltag integriert.

Die nächste Wörterburg findet von 7. April bis 30. Juni in zehn Einheiten statt. Anmeldung und weitere Informationen unter 05572/3064101 oder integration@dornbirn.at. Anmeldeschluss ist der 5. April, die Kosten betragen 32 Euro.