Katzenquäler von Feldkirch angeklagt

22.03.2017 • 21:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. In Feldkirch haben nach Darstellung der Staatsanwaltschaft Feldkirch Jugendliche am 22. Mai 2016 eine Katze zu strangulieren versucht, gegen die Wand geschleudert, zu erhängen versucht, mit einem Ast geschlagen und so getötet.

Gegen zwei strafmündige Schüler aus Feldkirch hat nun die Staatsanwaltschaft Anklage wegen des Vergehens der Tierquälerei erhoben. Demnach sollen der 15-jährige Erstangeklagte und der 16-jährige Zweitangeklagte als Mittäter der Katze unnötige Qualen zugefügt, sie roh misshandelt und mutwillig getötet haben. Zur Tatzeit waren die Angeklagten 14 beziehungsweise 15 Jahre alt. Für den Fall eines Schuldspruchs am Landesgericht beträgt die mögliche Höchststrafe für Jugendliche ein Jahr Gefängnis.

Gegen einen weiteren, erst zwölfjährigen Tatverdächtigen konnte die Staatsanwaltschaft keine Anklage erheben, weil er zur Tatzeit noch strafunmündig war.