Bärger Funken lodert in der Partnergemeinde

Vorarlberg / 23.03.2017 • 17:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch die Gantschiearner Hexa sind beim Funkenabbrennen dabei. Foto: str
Auch die Gantschiearner Hexa sind beim Funkenabbrennen dabei. Foto: str

Bartholomäberg. Nachdem in der Bartholomäberger Partnergemeinde Ober-Ramstadt im Jahr 2014 erstmals durch die Bärger Funkenzünfte ein Funken aufgebaut und abgebrannt wurde, ist es am Wochenende wieder so weit. Mitglieder der Funkenzünfte Gantschier, Jetzmunt und Platta werden heute, Freitag, zusammen mit Mitgliedern der neugegründeten Funkenzunft Ober-Ramstadt beginnen, einen Funken zu bauen. Morgen, Samstag, steht dann der Höhepunkt auf dem Programm. Am Abend wird zum zweiten Mal in Ober-Ramstadt ein Funken abgebrannt. Ein Gemeinschaftsorchester der Harmoniemusik Bartholomäberg und der Trachtenkapelle Gantschier wird das Funkenabbrennen unter der Leitung von Kapellmeister Matthias Vallaster musikalisch umrahmen. Auch die Gantschiarner Hexa dürfen dabei natürlich nicht fehlen und werden ebenfalls beim Funkenabbrennen mit Einlagen mitwirken.

Den Abschluss des Funkenwochenendes stellt ein ökumenischer Gottesdienst am Funkenplatz am Sonntag dar, der von Pfarrer Hans Tinkhauser mitgestaltet werden wird. „Wir freuen uns auf das Funkenwochenende in Ober-Ramstadt“, so Bürgermeister Martin Vallaster.